• IT-Karriere:
  • Services:

Cataclysm: Bioware entfernt Glück im großen Update für Anthem

Es ist vermutlich die letzte Chance für das Actionspiel Anthem: Bioware hat das Update auf Version 1.30 als bis zu 15 GByte großen Patch veröffentlicht. Neben überfälligen Änderungen wie dem Verzicht auf "Glück" bei Rüstungen gibt es eine neue Währung und einen weiteren Spielmodus.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Anthem
Artwork von Anthem (Bild: Electronic Arts)

Vor ein paar Monaten war das Anfang 2019 veröffentlichte Actionspiel Anthem für Electronic Arts noch das nächste ganz große Ding. In seinem jüngsten Finanzbericht hat der Publisher das von seinem Entwicklerstudio Bioware produzierte Programm nicht mal erwähnt, und das hat vermutlich einen Grund: Das Ding ist ein Flop. Immerhin gibt es nun ein - verspätetes - Update auf Version 1.30, das je nach Plattform zwischen 12 und 15 GByte groß ist.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. ITEOS, verschiedene Standorte

Im Mittelpunkt des Updates steht der Cataclysm, also ein weiterer Abschnitt in der (kaum nachvollziehbaren, siehe Test auf Golem.de) Handlung des Actionspiels. Dazu müssen Spieler in der Kampagne die Mission "Invasion" abgeschlossen haben, erst dann können sie gegen einen Schurken namens Vara Brom kämpfen. Laut dem Fachmagazin Gamestar hat Electronic Arts es schon länger auf seinen Testservern ausprobiert, bei den Spielern sollen die Missionen schlecht angekommen sein.

Dazu kommen weitere Änderungen. So gibt es eine neue Währung, was primär ein Ersatz für zufällige und nicht immer sinnvolle Beute sein soll. Spieler sollen mit den verdienten Kristallen selbst entscheiden können, welche Belohnungen sie sich im saisonalen Shop zulegen.

Positiv dürfte bei den meisten Spielern angekommen, dass der Glücksfaktor bei Gegenständen entfernt und durch zusätzliche Rüstung ersetzt wird. Zufallsentscheidungen behandelt das Programm nun so, als ob der Spieler den maximalen Glücksfaktor aktiviert hat.

Das Update bietet außerdem neue Waffen, Ausrüstungsgegenstände für die Javelins - also die Kampfanzüge - sowie überarbeitete Schwierigkeitsstufen. Die offizielle Liste mit den Änderungen führt außerdem jede Menge Detailänderungen bei den Fähigkeiten und den zahlreichen Systemen auf, anhand derer sich etwa die Kampfkraft des Spielers bemisst. Dazu kommen Fehlerkorrekturen und Anpassungen der Balance.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

ephikles 08. Aug 2019

dachte ich mir auch.. allerdings nach Destiny 2, so dass ich nach der...

Sharra 08. Aug 2019

Spielt das eine Rolle? Bioware gehört zu 100% EA. Wenn die wissen, was bei Bioware falsch...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /