Abo
  • IT-Karriere:

Cat S61: Smartphone mit Wärmekamera und Luftmesser ist erhältlich

Das Cat S61 ist im Handel angekommen: Ab sofort kann das Android-Smartphone mit eingebauter Flir-Wärmekamera für 900 Euro gekauft werden. Ebenfalls integriert ist ein Sensor zur Messung der Luftqualität und ein Laser zur Entfernungsmessung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Cat S61 von Cat Phone
Das Cat S61 von Cat Phone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Cat Phones hat den Marktstart seines Android-Smartphones Cat S61 bekanntgegeben. Das Gerät hat eine Wärmebildkamera von Flir eingebaut sowie einen Sensor, mit dem die Qualität der Raumluft ermittelt werden kann. Außerdem ist ein Laser eingebaut, mit dem Entfernungen gemessen werden können.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken

Das S61 ist wie die anderen Cat Phones durchaus für den Einsatz auf Baustellen und für Handwerker gedacht. Entsprechend ist das Gehäuse ruggedized, also widerstandsfähiger als herkömmliche Smartphones. Das Gerät soll wiederholte Stürze aus bis zu 1,80 Metern Höhe überstehen und ist nach IP69 vor Wasser und Staub geschützt. Die IP-Schutzklasse bedeutet, dass das Smartphone bis zu drei Meter tief für eine Stunde lang in Wasser getaucht werden kann. Die meisten anderen wasserfesten Smartphones halten nur 30 Minuten in einer Tiefe von 0,5 Metern aus.

Neben der bereits von anderen Cat Phones bekannten Flir-Wärmebildkamera, die beim S61 verbessert wurde, kommt ein Sensirion-Raumluftüberwachungssensor zum Einsatz. Dieser kann flüchtige organische Verbindungen erkennen und entsprechende Warnungen ausgeben. Auch die Temperatur und den Feuchtigkeitsgrad kann der Sensor ermitteln.

Ein eingebauter Laser dient zur Messung von Entfernungen. Möglich sind Punkt-zu-Punkt-Messungen von bis zu acht Metern - zum Mobile World Congress (MWC) 2018 hatte der Hersteller noch von bis zu zehn Metern gesprochen. Anhand der gemessenen Daten ermittelt das S61 auch Flächen. Ein vollwertiges Lasermessgerät kann und soll das S61 allerdings nicht ersetzen, wie der Hersteller selbst sagt.

Das Display des S61 ist 5,2 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Er soll sich auch mit Handschuhen und nassen Fingern gut bedienen lassen. Im Inneren arbeitet Qualcomms Snapdragon 630, ein SoC der Mittelklasse. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

  • Cat S61 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cat S61 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cat S61 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cat S61 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • S61 hat einen Laser-Entfernungsmesser. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • S61 hat einen Laser-Entfernungsmesser. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Kameralicht dient als Taschenlampe und soll besonders hell sein. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cat S61 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit den Hardware-Tasten lässt sich die Kamera steuern. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Cat S61 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • S61 mit 16-Megapixel-Kamera (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die App zeigt die Luftverschmutzung der Umgebung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die App zeigt die Luftverschmutzung der Umgebung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • App zeigt die Luftverschmutzung der Umgebung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • S61 mit eigenen App-Empfehlungen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die App zeigt die Luftverschmutzung der Umgebung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Akku hat eine Nennladung von 4.500 mAh, was dafür sorgen soll, dass das Smartphone auch bei Nutzung der Sonderfunktionen einen Tag lang durchhält. Ausgeliefert wird das S61 mit Android 8.0, ein Upgrade auf Android P hat der Hersteller bereits angekündigt.

Das Cat S61 ist für 900 Euro im Onlineshop von Cat Phones erhältlich. Außerdem wird das Gerät bei Conrad und bei der Telekom vertrieben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. 0,49€

balhid 04. Dez 2018

Hallo allerseits, Im Folgenden finden Sie die neuesten robusten Smartphones mit großem...

tosch 21. Sep 2018

Hat sich schon erledigt. Ich hatte die werksseitig vorinstallierte App (Android Pay) zum...

balhid 17. Sep 2018

Sehr teures robustes Telefon. Ich weiß nicht, ob es den Preis wert ist. Aber jetzt...

balhid 10. Sep 2018

Danke fürs Teilen, aber sehr teuer. Ich kaufte Poptel P10 für meine alten Eltern für die...

Mithrandir 12. Jul 2018

Jupp. :)


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /