Casual Games: Spielentwickler Wooga baut Workflow um

Das Berliner Entwicklerstudio Wooga entlässt 30 Mitarbeiter und kündigt eine Neuausrichtung an: Ab sofort wolle man Spezialist für Story werden, außerdem werden Arbeitsabläufe neu organisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
June's Journey schickt Spieler in ein Detektivabenteuer.
June's Journey schickt Spieler in ein Detektivabenteuer. (Bild: Woolga)

Mit handlungsgetriebenen Wimmelbild-Abenteuern wie Pearl's Peril und June's Journey, die sich vor allem an weibliche Gelegenheitsspieler richten, will sich das Berliner Entwicklerstudio Wooga künftig im Markt behaupten. Das hat Firmenchef Jens Begemann im Firmenblog bekanntgegeben. Wooga solle "Marktführer bei der Entwicklung von storybasierten Casual Games werden", schreibt Begemann.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (m/f/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) für die Forschungsgruppe CAROLL
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Mit dem 2013 veröffentlichten Pearl's Peril und dem seit 2017 verfügbaren June's Journey habe Wooga gezeigt, dass man in der Lage sei, als eines von wenigen Studios im Wochenrhythmus neue Inhalte zu produzieren und so eine treue Fangemeinde zu versammeln.

Darauf will Wooga nun aufbauen. Das bedeutet laut Begemann zum einen, dass im Zuge einer Neuorganisation 30 der momentan rund 260 Mitarbeiter entlassen werden. Zum anderen sollen die Arbeitsabläufe von Grund auf neu organisiert werden. Künftig sollen nicht mehr ganze Abteilungen vollständig für einen Titel zuständig sein - also quasi wie ein eigenes Entwicklerstudio.

Stattdessen sollen Expertenteams jeweils einen bestimmten Lebenszyklus mehrerer Titel betreuen. Das würde bedeuten, dass sich entsprechend erfahrene Entwickler um die Schaffung neuer Marken und Serien kümmern, während andere für die Pflege bereits etablierter Reihen verantwortlich sind und etwa zusätzliche Episoden produzieren.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die nun gekündigten Mitarbeiter sollen bei der Suche nach neuen Stellen so gut wie möglich unterstützt werden, schreibt Begemann. Bereits Mitte 2016 hatte Wooga sich von 40 seiner damals rund 300 Mitarbeiter getrennt. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin-Mitte gilt als deutsches Vorzeigestudio, das sich seit seiner Gründung im Jahr 2009 im hart umkämpften Markt der kostenlos herunterladbaren Casual Games für Smartphone und Tablet relativ erfolgreich behauptet. Weitere bekannte Titel sind Diamond Dash, Bubble Island und Magic Land.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroautos: Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    Elektroautos
    Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

    Der US-Elektroautohersteller Rivian hat weitere 2,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Damit könnte ein zweiter Produktionsstandort gebaut werden.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

blaub4r 28. Feb 2018

Ja leider ist es mittlerweile so. Dabei hatte es dochcwas wenn man selber probieren...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /