Abo
  • Services:

Casio WSD-F20: Militärkompatible Smartwatch mit Offlinekarten vorgestellt

Casio hat eine der ersten Smartwatches mit Android Wear 2.0 angekündigt. Die WSD-F20 verfügt über zwei Zifferblätter, bietet Offlinekarten und ermittelt Positionsdaten über bis zu drei Satellitennetzwerke.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Casio WSD-F20 ist nicht ganz so riesig wie auf der Fotomontage.
Die Casio WSD-F20 ist nicht ganz so riesig wie auf der Fotomontage. (Bild: Casio)

Wer die Möglichkeiten der Smartwatch WSD-F20 voll ausschöpfen möchte, braucht vor allem eines: sehr viel Zeit. Das von Casio auf der CES 2017 präsentierte Wearable richtet sich an Wanderer, Angler, Ski- und Radfahrer sowie an Fans sonstiger Outdoor-Aktivitäten. Gegenüber dem ein Jahr alten Vorgänger WSD-F10 ist die größte Neuerung die Unterstützung von GPS, so dass der Nutzer auch ohne Internet mit den von Mapbox zugelieferten, farbigen Offlinekarten seinen Weg findet.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Das Gerät soll alle notwendigen Funktionen fürs Routing haben: die eigentliche Wegfindung, Schätzungen über die restliche Zeit und ähnliches. Wer mit Kumpels unterwegs ist, soll sich auch deren Position auf den Karten anzeigen lassen können - das geht aber natürlich nur mit einem gekoppelten Smartphone, das Empfang hat.

Die WSD-F20 soll Ende April 2017 auf den Markt kommen und dürfte dann eine der ersten Smartwatches sein, die das bis dahin hoffentlich verfügbare Android Wear 2.0 unterstützen. Damit ist es dann beispielsweise möglich, per Spracheingabe über das in der Uhr eingebaute Mikrofon eine Positionsmarkierung zu hinterlegen. Das Gerät kann übrigens nicht nur die Positionsangaben von GPS-Satelliten verwenden, sondern auch die vom russischen Glonass und vom japanischen Michibiki.

Stoßfest wie ein Soldat

Und wer mit der WSD-F20 im Freundeskreis noch mehr Eindruck schinden möchte: Die Uhr erfüllt die Norm MIL-STD-810 - so heißen die Anforderungen des US-Militärs im Hinblick auf Stoßfestigkeit und extreme Temperaturbedingungen. Außerdem ist sie bis zu 50 Meter wasserdicht. Das Gehäuse ist bei einer Dicke von 16 mm rund 62 mm hoch und 56 mm breit und damit für dünne Handgelenke nicht wirklich geeignet. Die Smartwatch inklusive Band wiegt laut Casio 92 Gramm.

Die Uhr verfügt über einen 1,32 Zoll großen Touchscreen. Tatsächlich besteht der aus zwei Zifferblättern übereinander. Das Monochrom-Display zeigt nur das Datum und die Uhrzeit, es soll laut Hersteller eine Laufzeit von gut einem Monat bieten. Die verkürzt sich radikal, sobald das zweite Zifferblatt darunter verwendet wird. Dabei handelt es sich um ein Farb-LCD-Display mit einer Auflösung von 320 x 300 Pixeln. Falls es verwendet wird, soll der Akku laut Hersteller ungefähr einen Tag lang durchhalten..

Auch über den Preis für die in zwei Farbversionen erhältliche Smartwatch hat sich Casio noch nicht geäußert. Er dürfte wie beim Vorgänger um die 500 Euro liegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Labbm 10. Jan 2017

Ein Tag reicht doch, über Nacht an die powerbank (wie das Smartphone auch) und gut ist...

M.P. 09. Jan 2017

Hmm, es gibt so spezielle Leute, die im Meeting auch spätestens alle 90 Sekunden auf ihr...

schily 09. Jan 2017

Sinnvoll funktioniert es nur, wenn gleichzeitig Navstar, Glonass und Galileo...

serra.avatar 06. Jan 2017

... die Frage wann und wo kaufen und hoffentlich gibts die auch wieder mit einem...

DerDy 06. Jan 2017

Das Video gefällt mir, das ist wirklich gut gemacht. Es erinnert mich stark an die...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
      Mars Insight
      Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

      Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

      1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
      2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
      3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

        •  /