Abo
  • Services:
Anzeige
G-Shock GB-6900AA
G-Shock GB-6900AA (Bild: Casio)

Casio: iPhone-kompatible Smartwatch mit Bluetooth 4.0

G-Shock GB-6900AA
G-Shock GB-6900AA (Bild: Casio)

Casio hat eine G-Shock-Uhr vorgestellt, die per Bluetooth 4.0 mit dem iPhone des Trägers Kontakt aufnehmen kann und ihn auf ihrem kleinen LC-Display über eingehende Anrufe, E-Mails und Alarme hinweisen kann, selbst wenn das iPhone in der Tasche steckt.

Die Casio-Uhr G-Shock GB-6900AA ist eine sogenannte Smartwatch, die über eine Bluetooth-4.0-Verbindung schnurlos mit dem iPhone des Benutzers Kontakt aufnehmen kann. Auf ihrem Display zeigt sie dem Träger diskret Anrufe, SMS, E-Mails und Terminalarme an, die vom Smartphone verwaltet werden. Die korrekte Uhrzeit holt sich die Uhr ebenfalls vom Smartphone.

Anzeige
  • Casio-Uhr G-Shock GB-6900AA und 5600AA (Bild: Casio)
Casio-Uhr G-Shock GB-6900AA und 5600AA (Bild: Casio)

Zudem kann die Uhr erkennen, wenn sich iPhone und der Uhrenträger voneinander entfernen - zum Beispiel wenn er sein Telefon liegengelassen hat. Dann erfolgt auf Wunsch eine Vibration an der Uhr. Eine ähnliche Funktion kann das Telefon auf Tastendruck klingeln lassen, wenn es der Besitzer nicht mehr findet. Für diese Funktionen muss allerdings eine iOS-App auf dem iPhone installiert werden.

Damit Strom gespart wird, verbindet sich die Uhr nur mit dem Smartphone, wenn ihre eingebauten Bewegungssensoren erkennen, dass sie auch getragen wird. Zur Laufzeit des Akkus wurden keine Angaben gemacht.

Den Preis nannte Casio bislang nur für Japan. Die G-Shock GB-6900AA soll 18.000 Yen (ungefähr 180 Euro) kosten und dort ab Oktober in den Handel kommen. Sie ist in fünf unterschiedlichen Farbstellungen erhältlich, teilte Casio mit. Ein weniger sportlich aussehendes Modell namens GB-5600AA mit den gleichen Funktionen soll im November zum gleichen Preis angeboten werden.

Zahlreiche Smartwatches buhlen um die Gunst der Kunden

Das Kickstarter-Projekt Pebble ist ebenfalls eine Smartwatch, die allerdings mit iPhones und Android-Smartphones zusammenarbeiten soll und sich per Bluetooth mit ihnen verbindet. Sie kann im Gegensatz zur Casio-Uhr mit Apps und neuen Ziffernblattdesigns erweitert werden.

Mit der Touch-Time-Uhr, die ebenfalls über Kickstarter finanziert werden soll, versucht der Hersteller gar, das Touchscreen-Bedienkonzept, das von Smartphones und Tablets bekannt ist, in die Uhrenwelt zu übernehmen. Der Träger der Uhr kann mit Gesten zum Beispiel das Ziffernblatt wechseln, die Stoppuhr oder den Kalender aufrufen und den Taschenrechner benutzen. Je nach Ausführung kostet die Uhr zwischen 99 und 499 US-Dollar.


eye home zur Startseite
Gonzo 09. Sep 2012

Geht mir auch so. Nach zwei Jahren mit Automatikklumpen von Mühle Glashütte zum Kfz...

muggi 07. Sep 2012

Etwas ernster, denn der Akku ist ein wichtiger Punkt :) : Ich trage seit einiger Zeit...

rz70 06. Sep 2012

Gut zu wissen das fast alle am Markt vorbei entwickeln. Ein Android-Nutzer der sich das...

flasherle 06. Sep 2012

stimmt sieht irgendwie sehr weiber mäßig aus

hansi-wurst 06. Sep 2012

Bäh, wie HÄSSLICH! Wie kann man nur im Design soo daneben greifen? Kopfschüttel!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. flexis AG, Stuttgart
  4. IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  2. 5,94€ FSK 18
  3. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Re: Bitcoin ist ne tolle Sache, aber die...

    Maldino | 12:27

  2. Eine Generation verwöhnter Idioten

    pool | 12:18

  3. Re: warum ist eure hauptseite nicht erreichbar?

    gs (Golem.de) | 12:18

  4. Re: SHA1 Kollision

    Astorek | 12:09

  5. Re: First World Problems

    pool | 12:03


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel