Abo
  • Services:

Casio: Fünfachsige Stabilisierung gegen verwackelte Fotos

Verwackelte und damit unscharfe Fotos sollen durch ein neues System von Casio verhindert werden. Es stabilisiert die Optik des 18fach-Zoomobjektivs der Casio EX-ZR800 gleich auf fünf Achsen. Fokus-Stacking und HDR-Aufnahmen beherrscht die kleine Kamera ebenfalls.

Artikel veröffentlicht am ,
ZR800
ZR800 (Bild: Casio)

Die Casio Exilim EX-ZR800 ist eine Kompaktkamera mit einer Auflösung von 16,1 Megapixeln (1/2,3 Zoll CMOS). Sie ist mit einem 18fach-Zoomobjektiv ausgerüstet, das eine Brennweite von etwa 25 bis 450 mm (Kleinbild) abdeckt.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Bechtle AG, Leipzig

Die Lichtstärke ist mit f/3,5 im Weitwinkel- und f/5,9 im Telebereich nicht besonders hoch. Dafür reicht die Lichtempfindlichkeit des Sensors bis ISO 3.200. Das Besondere an der Kamera ist jedoch ihre Bildstabilisierung, die Gieren, Rollen und Nicken sowie Vor- und Seitwärtsbewegungen erkennen und ausgleichen kann. Bei herkömmlichen Systemen werden nicht fünf, sondern nur zwei oder drei Achsen stabilisiert.

Außerdem kann die Kamera bei Hochgeschwindigkeitsaufnahmen bis zu neun Bilder miteinander so verschmelzen, dass leichte Verwacklungen herausgerechnet werden. Die Kamera kann Serienbilder mit 30, 15, 10, 5 und 3 Fotos pro Sekunde machen. Das funktioniert unabhängig vom Bildstabilisator im Objektiv und soll auch noch scharfe Aufnahmen ohne Stativ ermöglichen, wenn die Beleuchtungsverhältnisse sehr schlecht sind oder das Zoom weit ausgefahren wurde. Die hohe Serienbildgeschwindigkeit wird auch für HDR-Fotos genutzt, die die Kamera selbst erstellen kann. Dabei wird bei jeder Aufnahme die Belichtung variiert.

Die ZR800 beherrscht zur Erweiterung der Schärfentiefe auch das sogenannte Focus-Stacking. Dabei werden automatisch mehrere Makroaufnahmen mit jeweils leicht anderen Schärfepunkten gemacht, die dann zu einem scharfen Gesamtbild zusammensetzt werden. Die Funktion kann auch für den gegenteiligen Effekt genutzt werden. So wird ein Unschärfeeffekt rund um das scharfgestellte Hauptmotiv erzielt, um es zu betonen. Um eine Lichtempfindlichkeit von ISO 25.600 zu erzielen und dabei trotz Kamerarauschen noch etwas zu sehen, werden ebenfalls mehrere Aufnahmen hintereinander gemacht, die dann überlagert werden. Außerdem soll niederfrequentes Farbrauschen herausgerechnet werden können.

Beim Fotografieren kann eine Bild-in-Bild-Funktion aktiviert werden, die im 3 Zoll großen Display mit 920.000 Bildpunkten verkleinert die vorherige Aufnahme anzeigt. So kann der Fotograf im Zweifelsfall schnell beurteilen, ob noch ein weiteres Foto erforderlich ist.

Mit der ZR800 können auch Fotos im Rohdatenformat und Filme in Full-HD samt Stereoton aufgenommen werden. Dabei steht auch ein Zeitraffermodus zum Erfassen von sehr lange dauernden Bewegungen zur Verfügung.

Die Casio EX-ZR800 soll ab Ende September 2013 für rund 400 Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

ThorstenMUC 08. Aug 2013

Die 5-achsen Bildstabilisierung ist vielleicht neu "für" Casio... aber so eine 5-Achsen...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /