• IT-Karriere:
  • Services:

Casino & Co.: Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben

Unter strengen Regeln - unter anderem eine Sperrdatei und ein Einzahlungslimit - sollen Online-Poker und ähnliches Glücksspiel künftig auch in Deutschland erlaubt sein. Darauf haben sich die Bundesländer geeinigt.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Glücksspiel in einem (echten) Casino
Glücksspiel in einem (echten) Casino (Bild: Sebastien Bozon/AFP via Getty Images)

Die Bundesländer haben sich nach langen Verhandlungen im Grundsatz auf eine weitgehende Reform des deutschen Glücksspielmarktes geeinigt. Diese sieht vor, bisher illegale Glücksspiele im Internet wie Online-Poker oder Online-Casinos künftig zu erlauben, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Verhandlungskreisen erfuhr.

Stellenmarkt
  1. FAST LTA GmbH, München
  2. Basler AG, Ahrensburg

Geplant sind aber strenge Regeln zum Spielerschutz. So soll es bei Glücksspielen im Internet ein monatliches Einzahlungslimit von 1.000 Euro geben. Eingeführt werden soll außerdem eine Sperrdatei. Das bedeutet auch, dass die Anbieter für jeden Spieler ein Spielkonto einrichten müssen.

Vorgesehen ist auch eine neue zentrale Glücksspielbehörde der Länder. Das geht aus einem Entwurf für einen neuen Glücksspiel-Staatsvertrag hervor, welcher der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Der Jugend- und Spielerschutz soll gewährleistet, das Entstehen von Wettsucht verhindert werden.

Die Länder ringen seit langem um eine Neuregelung des deutschen Glücksspielmarktes. Der Durchbruch wurde unter Federführung der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei erzielt. Der neue Staatsvertrag soll am 1. Juli 2021 in Kraft treten. Bei den Verhandlungen war lange umstritten, ob Online-Spiele im Internet überhaupt zugelassen werden.

Sportwetten im Internet sollen im Vergleich zur bisherigen Rechtslage ausgeweitet werden. Ereigniswetten werden laut Entwurf zugelassen - es soll aber angesichts von Manipulationsgefahren Einschränkungen bei Live-Wetten geben.

Der milliardenschwere Glücksspielmarkt in Deutschland ist in den vergangenen Jahren in eine Schieflage geraten. Der Schwarzmarkt boomt, vor allem staatliche Lotterien verlieren Erträge und der Staat hohe Steuereinnahmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. The Last of Us: Part 2 + Doom Eternal für 73,10€, Thrustmaster eSwap Pro Controller PS4...
  3. (u. a. Trolls World Tour (4K UHD) für 19,99€, Distburbing The Peace (Blu-ray) für 14,03€, Der...
  4. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...

User_x 23. Jan 2020

Wäre es für dich interessanter, wenn du fürs Spielen deine gesamten Vermögensverhältnisse...

DarkSouls 22. Jan 2020

Nur solange du einer von vielen bist. Wenn du Prominent bist dann ficken die dich^^ Guck...

nightmar17 22. Jan 2020

Die Betreiber könnten ihn ja sperren, aber machen die nicht, weil die auch Verträge mit...

User_x 22. Jan 2020

Interessanter wäre eine Vorgabe für Apps und Games die in der Grauzone "Süchtig" machen...

Yash 22. Jan 2020

In einem realen Casino "entscheidet" aber rein das Glück, in einem digitalen Casino der...


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
    •  /