Abo
  • Services:

Casey Hudson: Mass-Effect- und KOTOR-Leiter kehrt zu Bioware zurück

Er arbeitete bereits an Klassikern wie Mass Effect und Knights of the Old Republic, verließ 2014 aber Bioware. Drei Jahre später kehrt Casey Hudson als Chef des Edmonton-Studios zurück - und damit vielleicht die Hoffnung für dessen angeschlagenen Ruf.

Artikel veröffentlicht am ,
Casey Hudson wird neuer Kopf des Spielestudios Bioware Edmonton.
Casey Hudson wird neuer Kopf des Spielestudios Bioware Edmonton. (Bild: Bioware)

Der ehemalige Bioware-Mitarbeiter Casey Hudson kehrt nach seinem Austritt aus dem kanadischen Entwicklerstudio im Jahr 2014 als Chef in Edmonton zurück. Er ersetzt seinen Vorgänger Aaryn Flynn, der das Unternehmen aus unbekannten Gründen verlässt. Nach eigenen Aussagen möchte er in den nächsten Wochen Hudson dabei helfen, "zum aktuellen Unternehmensstand aufzuschließen".

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Casey Hudson arbeitete nach seiner Zeit bei Bioware für Microsoft an diversen Projekten rund um Mixed Reality und die MR-Brille Hololens. Für ihn sei Bioware aber immer schon das Studio, das er als sein zu Hause ansehe. Zum Antritt als neuer Chef bei Bioware Edmonton sagte er auch, dass er in seiner Karriere ein wenig Änderung brauchte und sich mehr mit der "neuen Welle von bahnbrechenden Technologien" beschäftigen wolle. Er bezieht sich damit auf seinen Job bei Microsoft und dessen Hololens.

Eventueller Konter gegen den angeschlagenen Ruf

Hudsons Rückkehr könnte Bioware wieder einen Schub geben. Er arbeitete in seinen 16 Jahren im Unternehmen unter anderem bereits als Projektleiter für die ursprüngliche Trilogie des Science-Fiction-Rollenspiels Mass Effect und als Regisseur des Star-Wars-Rollenspiels Knights of the Old Republic. Diese Marken sind unter anderem Gründe für den guten Ruf des Entwicklerstudios, der durch Titel wie Dragon Age Inquisition und dem von Kritikern und Fans extrem negativ aufgenommenen Ableger der Mass-Effect-Serie Mass Effect: Andromeda mittlerweile angeschlagen ist. Als Chef des Unternehmens nimmt er jedoch eher Einfluss auf Ressourcenverteilung und Personal und damit weniger direkt auf die Handlung und Umsetzung eines Spiels.

Biowares neueste Marke ist das Koop-Spiel Anthem, das auf der Spielemesse E3 2017 vorgestellt wurde. Casey Hudson arbeitete zu seiner Zeit bereits an dem Titel. Ressourcen für DLCs oder andere Inhalte für Mass Effect: Andromeda, an dem Hudson ebenfalls anfangs beteiligt war, werden derzeit hingegen anscheinend eher eingespart. Das geschieht eventuell auch zugunsten der neuen Marke, die vom Charakterdesign und den gezeigten Level-Assets her bereits stark an Mass Effect erinnert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 352,00€
  2. 69,99€
  3. (aktuell u. a. SanDisk SSD Plus 480 GB 59,90€, Goliath Games Recoil Starter Set 39,99€)
  4. (u.a. Acer Predator XB241Hbmipr, 24 Zoll 289,00€)

ArcherV 20. Jul 2017

CnC war von Anfang an ein anspruchsloser Mainstream Casual Titel..

motzerator 20. Jul 2017

Das sehe ich genau anders herum. Der erste Teil war genial, da stimmte beides, das...

kelzinc 19. Jul 2017

Biowares zeit ist nun mal vorbei. Da muss erst mal ein Spiel her das Witcher 3 in den...

JTR 19. Jul 2017

Teil 2 war einfach zu wenig abwechslungsreich mit der Stadt in erster Linie als...

twothe 19. Jul 2017

Das selbe bei mir. Ich hab mich nach langem Knurren jetzt wenigstens mit Steam...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Zweite Staffel Star Trek Discovery: Weniger Wumms, mehr Story
Zweite Staffel Star Trek Discovery
Weniger Wumms, mehr Story

Charakterentwicklung, weniger Lens Flares, dazu eine spannende neue Storyline: Nach dem etwas mauen Ende der ersten Staffel von Star Trek: Discovery macht der Beginn der zweiten Lust auf mehr. Achtung Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Discovery-Spin-off Neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh geplant
  2. Star Trek Ende 2019 geht es mit Jean-Luc Picard in die Zukunft
  3. Star Trek Captain Kirk beharrt auf seinem Gehalt

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /