• IT-Karriere:
  • Services:

Casetop: Laptop-Station für über 200 Smartphones

Mit dem universellen Casetop können Nutzer ihr Smartphone als Laptop verwenden - ganz gleich, ob es von Samsung, Sony, HTC oder Apple ist. Für die Massenfertigung des Gerätes suchen die Macher von Livi Design jetzt Unterstützer per Crowdfunding.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Casetop ist eine Laptop-Station für zahlreiche Smartphones.
Das Casetop ist eine Laptop-Station für zahlreiche Smartphones. (Bild: Livi Design)

Das Casetop ist eine Laptop-Station mit einem 11,1 Zoll großen Display mit einer 720p-Auflösung. Die vordere Kante des Casetops, Frontbar genannt, kann stufenlos herausgezogen werden. Hier werden Smartphones unterschiedlichster Größen eingeklemmt. Die Frontbar ist in verschiedenen Farben erhältlich, während das Casetop selbst in der Regel aus weißem Kunststoff besteht.

Stellenmarkt
  1. AUTHADA GmbH, Darmstadt
  2. Hays AG, Leipzig

Ist das Smartphone im Casetop befestigt, wird es mit einem passenden Kabel an die Laptop-Station angeschlossen. Livi Design hat auf seiner Internetseite eine Liste der unterstützten Geräte veröffentlicht - unter den über 200 aufgelisteten Smartphones finden sich die Hersteller Samsung, Sony, HTC, Motorola, Nokia, Blackberry und Apple. Theoretisch kann mit dem Casetop jedes Smartphone verwendet werden, das ein HDMI-Signal ausgeben kann. Für die unterschiedlichen Anschlussbuchsen will Livi Design passende Kabel mitliefern.

Akku hält 30 Stunden

Die Tastatur mit 78 Tasten wird per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt, das Smartphone selbst wird als Touchpad verwendet. Die Macher des Casetops betonen, dass es zwar möglich sei, im Casetop ein eigenes Touchpad einzubauen - beim angestrebten Finanzierungsziel sei dies allerdings zu teuer. Der eingebaute Akku des Casetops soll eine Laufzeit von über 30 Stunden haben. Während der Benutzung wird das Smartphone geladen.

Laut Livi Design ist jedes Casetop auf eine Nutzungsdauer von zehn Jahren ausgelegt. Das Gerät soll leicht zu reparieren und zu modden sein und aus umweltfreundlichen Materialien gefertigt werden. Ersatzteile können direkt bei Livi Design bestellt werden und sollen zum Einkaufspreis plus Versandkosten erhältlich sein.

Unterstützung mit Casetop-Lieferung ab 250 US-Dollar

Livi Design möchte per Crowdfunding auf Kickstarter.com 300.000 US-Dollar sammeln. Mit diesem Geld können laut eigener Aussage 1.000 Casetops hergestellt werden. Die Höhe der Unterstützung reicht dabei von 3 US-Dollar für neue Updates über das Projekt, ein Dankeschön auf der Website und einen Autoaufkleber, über 250 US-Dollar für ein weißes Casetop mit zwei Frontbars bis hin zu 900 US-Dollar für ein schwarzes Casetop mit Gravierung und persönlicher Danksagung. Besitzer eines iPhones können für 300 US-Dollar auch eine spezielle iPhone-Edition des Casetops mit passender iPhone-Frontbar haben.

Bei erfolgreicher Finanzierung sollen die Casetops im Dezember 2013 ausgeliefert werden. Die Finanzierungsphase läuft noch bis zum 2. Juni 2013. Bisher hat Livi Design für das Projekt knapp 50.000 US-Dollar gesammelt. Wie bei Crowdfunding-Projekten üblich muss eine erfolgreiche Finanzierungsphase nicht bedeuten, dass das Produkt letztlich auch wirklich produziert wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

heureka_2001 12. Mai 2013

Finde ich gut, habe mir eins vorbestellt. Es gibt jetzt übrigens auch die Option, das...

a.ehrenforth 07. Mai 2013

Also wenn ich mir die Darstellung so ansehe, liegt beim tippen der rechte Handballen auf...

goluel 07. Mai 2013

Zitat von deren Homepage: "We're also going to expand the uses of the Casetop using the...

LH 07. Mai 2013

Ja, ist es.

caso 06. Mai 2013

Du meinst wahrscheinlich ein Touchpad und das ist in dem Smartphone schon integriert.


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

    •  /