Abo
  • Services:

Case Remote Air: WLAN-Fernbedienung für DSLRs entwickelt

Nikon- und Canon-Besitzer können mit dem Case Remote Air ihre digitalen Spiegelreflexkameras per WLAN mit dem Smartphone oder Tablet fernsteuern und zum Beispiel Intervallaufnahmen in langen Abständen fertigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Case Remote Air wird über Indiegogo finanziert.
Case Remote Air wird über Indiegogo finanziert. (Bild: Cheering Tech)

Mit dem über Indiegogo finanzierten Case Remote Air können DSLRs aus der Ferne mit einem Smartphone oder Tablet gesteuert werden. Das chinesische Startup Cheering Tech stellte mit dem Case Remote im vergangenen Jahr den Vorgänger des aktuellen Air-Modells vor. Die neue Version ist kleiner und bietet einige neue Funktionen.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Das Live-View-Bild kann mit dem Case Remote Air zu einer iOS- und Android-App sowie auf den Windows- und Mac-Desktop gestreamt werden. Außerdem können zahlreiche Aufnahmeparameter eingestellt, und die Fotos von der Speicherkarte der Kamera zum Mobilgerät übertragen werden. Das beherrschen auch die mit WLAN ausgerüsteten oder nachgerüsteten Kameras der meisten Hersteller, aber Funktionen zum Anfertigen von HDR-Bildern mit unterschiedlichen Verschlusszeiten oder Schärfeverlagerungen gibt es seltener. Auch Intervallaufnahmen sind möglich.

  • Kompatibilitätsliste Case Remote Air (Bild: Cheering Tech)
Kompatibilitätsliste Case Remote Air (Bild: Cheering Tech)

Das Case Remote Air misst etwa 6 x 4 x 1 cm und wiegt 50 Gramm. Es baut einen WLAN-Hotspot auf und soll mit seinem Akku etwa 6,5 Stunden durchhalten.

Das Case Remote Air wird über Indiegogo finanziert und soll 84 US-Dollar kosten. Das Finanzierungsziel wurde bereits lange vor Ablauf der Kampagne erreicht. Laut Hersteller soll das Case Remote Air im Einzelhandel später für rund 200 US-Dollar angeboten werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

scroogie 25. Jul 2016

Danke für den Tipp, sieht interessant aus! Wie läuft das dann genau, über eins der...

GregorNRW 25. Jul 2016

http://gwegner.de/know-how/camera-wlan-mit-dslrdashboard/ benutze es seid 1,5 Jahren an...

DF 25. Jul 2016

Ist das nicht genau die gleiche Funktion, die der CamRanger schon vor Jahren auf dem...

zenker_bln 25. Jul 2016

Aaargh...man/ich sollte den artikel auch lesen! :-)

burzum 25. Jul 2016

Eventuell geht es ja über das GPS des Telefons? Aber ja, mit eingebautem GPS, gern auch...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /