Carvera: CNC-Fräse für den Tisch wechselt Aufsätze selbstständig

Die Carvera ist eine CNC-Maschine und Drehbank für Hobbybastler. Das System wechselt Aufsätze selbstständig, ist aber nicht günstig.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Carvera ist eine kompakte CNC-Fräse.
Die Carvera ist eine kompakte CNC-Fräse. (Bild: Makera)

Das Team von Makera finanziert auf Kickstarter ein erstes eigenes Projekt: die automatische CNC-Fräsmaschine Carvera. Diese soll in einem kompakten Formfaktor kommen und diverse Materialien bearbeiten können. Dafür werden diverse Aufsätze zur Verfügung gestellt, die von der Maschine automatisch ausgewechselt werden können. Unter anderem steht auch ein integrierter 2,5-Watt-Laser (445 nm) bereit. Schneidkopf, Arbeitsplatte und weitere Bauteile werden in einem abgeschlossenen Gehäuse untergebracht, das mittels durchsichtiger Haube geöffnet werden kann.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler/in für SAP-ABAP/UI5 (m/w/d)
    Compiricus AG, Düsseldorf
  2. Software-Ingenieure / -Architekten (m/w/d) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
Detailsuche

Die Arbeitsfläche der Fräse beträgt 36 x 24 x 14 cm. Optional ist ein Drehmodul erhältlich, welches an eine Art kleine Drehbank erinnert. Dort eingelegte Werkstücke dürfen 10 cm im Durchmesser und 20 cm lang sein. Die Spindel dreht mit maximal 15.000 rpm mit einer Leistung von 200 Watt. Die Maschine hat eine Genauigkeit von 0,05 mm.

Viele Materialien bearbeiten

Die Fräse kann diverse Materialien bearbeiten. Der Hersteller nennt MDF, Sperrholz, Hartholz, Schaumstoff, PVC, ABS, Acryl, Karbonfaser, Aluminium, Messing, Kupfer und viele mehr. Der Laser kann Stoffe, Pappe, Kunststoffe und Hölzer bearbeiten, ist für Metalle also zu schwach.

Gesteuert wird das Gerät mit einer dedizierten Software. Die gibt es etwa für iOS, Android, MacOS, Windows und Linux. Die Fräse soll aber auch mit gängigen CAD-Programmen kompatibel sein, etwa Fusion360, Solidworks, AutoCAD, Vcarve Pro, Adobe Illustrator und andere. Die Hardware wird entweder mittels USB-Kabel oder über WLAN verbunden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Zur Zeit plant das Team eine Auslieferung der Carvera nur in bestimmte Länder, etwa die USA, Kanada und China. Es ist unklar, wann die Maschine auch nach Europa kommt, möglicherweise müssen Interessenten hierzulande auf das Ende der Kickstarter-Kampagne warten. Die Fräse kostet für Early Adopter 2.780 Euro. Darin ist auch das Drehmodul enthalten. Der Versand ist erst für den August 2022 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Carvera-CNC-Fräse (Bild: Makera)
  • Carvera-CNC-Fräse (Bild: Makera)
  • Carvera-CNC-Fräse (Bild: Makera)
  • Carvera-CNC-Fräse (Bild: Makera)
Carvera-CNC-Fräse (Bild: Makera)


Morons MORONS 28. Sep 2021 / Themenstart

Ich würde auch eher Maschinenzeit an einer Weeke in einer Tischlerei buchen. Als...

PmK 24. Sep 2021 / Themenstart

Also PCBs fräsen ist echt Zeitverschwendung. Das hab ich am Anfang auch gemacht. Wenn...

gadthrawn 24. Sep 2021 / Themenstart

VERDAMMT. Wie erkläre ich das meiner Frau und wozu brauche ich es eigentlich. Das Haben...

nuclear 23. Sep 2021 / Themenstart

Och für kleine Holz oder auch Alu Teile wird das Ding schon reichen. Klar nicht schnell...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /