Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Chevrolet Tahoe wurde aus der Ferne überwacht.
Ein Chevrolet Tahoe wurde aus der Ferne überwacht. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Versehentlich den Notfall-Knopf gedrückt und beim Drogendeal belauscht

Ein weiterer Fall soll sich im Jahr 2007 zugetragen haben. Ein Besitzer eines GM Chevrolet Tahoe wurde überwacht, nachdem ein Notfall-Knopf gedrückt worden war, der mit dem Onstar-System verbunden ist. Nach Angaben des Besitzers war dieser sich nicht bewusst, einen entsprechenden Schalter betätigt zu haben. Ein Mitarbeiter von GM hörte dann, wie die Insassen des Autos einen Drogendeal besprachen und zog die Polizei hinzu. Diese stoppte das Auto und fand Marihuana.

Anzeige

GM sagte dazu: "Wir führen weder eine Überwachung noch anderes Tracking von mit Onstar ausgerüsteten Autos durch, es sei denn es gibt einen gültigen Gerichtsbeschluss oder es besteht Gefahr im Verzug" ("exigent circumstances").

Diebstahlschutzfunktion aus der Ferne aktiviert

Nach Angaben von Forbes hatte die New Yorker Polizei im Jahr 2014 den Betreiber von Funk- und Telematiksystemen Siriusxm aufgefordert, Standortdaten zu einem bestimmten Auto zu übermitteln. Die Anordnung galt für die Dauer von zehn Tagen, das Unternehmen entsprach dem Gesuch.

Ziel war in dem Fall ein Toyota 4-Runner, der Besitzer soll in illegales Glücksspiel verwickelt gewesen sein. Siriusxm sagte Forbes, man sei der Aufforderung nachgekommen, indem die Diebstahlschutz-Funktion des Autos aus der Ferne angeschaltet wurde. Diese Funktion ist mit den bei Smartphones vorhandenen Funktionen vergleichbar und überträgt den GPS-Standort.

Die Besitzer der überwachten Autos gingen zum Teil gerichtlich gegen die Verwertung der Beweise vor. In den meisten Fällen sahen die Gerichte aber eine genügende Rechtsgrundlage ("probable cause", nach US-Recht). Nach Vorliegen eines Gerichtsbeschlusses gebe es keine rechtliche Garantie der Privatsphäre mehr ("no expectation of privacy").

Alle hier präsentierten Fälle basieren auf der Kooperation von Autoherstellern mit den Behörden. In Zukunft ist es aber auch denkbar, dass Angriffe gegen die IT der Autos gefahren werden, um Systeme zu infiltrieren. Dass das möglich ist, haben mehrere erfolgreiche Hacks gezeigt.

 Cartapping: Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

eye home zur Startseite
bombinho 22. Jan 2017

Uebrigens verhindert Ueberwachung weder Unfaelle noch Straftaten, im besten Fall werden...

Mastercontrol 18. Jan 2017

Also die Amis kaufen kaum noch Autos die nicht einen Personal Support Knopf haben bzw...

Dwalinn 18. Jan 2017

Wenn das Auto mal "verloren" gehen sollte wäre das aber ein Tolles Feature... okay ne...

Dwalinn 18. Jan 2017

Naiv = Denken das man nirgends überwacht wird. (kleines Kind beim Spielen) Normal...

thinksimple 17. Jan 2017

Häh? Bin ich hier beim Postillion gelandet? Glaubt ihr das wovon ihr redet?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hemmersbach GmbH & Co KG, München
  2. Chrono24 GmbH, Karlsruhe
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  4. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. 556,03€
  3. (u. a. Technikprodukte & Gadgets von Start-ups reduziert, Sport & Outdoor-Produkte günstiger)

Folgen Sie uns
       


  1. Samsung

    Chip-Sparte bringt Gewinnanstieg

  2. Mario Kart 8 Deluxe im Test

    Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo

  3. Google Global Cache

    Googles Server für Kuba sind online

  4. Snap Spectacles im Test

    Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans

  5. Hybridkonsole

    Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch

  6. Windows 10

    Fehler unterbricht Verteilung des Creators Update teilweise

  7. Noonee

    Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  8. Atom C2000 & Kaby Lake

    Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

  9. Netzausrüster

    Nokia macht weiter hohen Verlust

  10. Alien Covenant In Utero

    Neomorph im VR-Brustkasten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto VW testet E-Trucks
  2. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  3. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen

  1. Re: OCH Downloader abgemahnen

    deutscher_michel | 14:57

  2. Re: Ein Schlag ins Gesicht für alle Besitzer auf...

    TenogradR5 | 14:56

  3. Re: So langsam ists wie mit den Wunderakkus

    Trollversteher | 14:56

  4. Re: wird doppelt so teuer

    wasabi | 14:54

  5. Re: Und was ist mit Enlighten von Geomerics?

    John2k | 14:54


  1. 14:55

  2. 14:00

  3. 12:42

  4. 12:04

  5. 12:02

  6. 11:54

  7. 11:49

  8. 11:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel