Abo
  • Services:
Anzeige
Das erste Smartphone mit Ubuntu Phone: das Aquaris E4.5
Das erste Smartphone mit Ubuntu Phone: das Aquaris E4.5 (Bild: BQ)

Carsten Munk: Jolla-Entwickler kritisiert Lizenzprobleme bei Ubuntu-Phone

Das erste Smartphone mit Ubuntu Phone: das Aquaris E4.5
Das erste Smartphone mit Ubuntu Phone: das Aquaris E4.5 (Bild: BQ)

Der Jolla-Entwickler Carsten Munk kritisiert deutliche Ungereimtheiten bei der Lizenzierung des ersten Ubuntu-Phones Aquaris E4.5 von BQ. Canonical verspricht aber, mögliche Probleme zu lösen.

Anzeige

Der Kernel-Quellcode des Aquaris E4.5 von BQ, des ersten kommerziell verfügbaren Ubuntu-Phones, enthalte verschiedene proprietäre Urheberrechtshinweise, schreibt der bei Jolla angestellte Programmierer Carsten Munk. Zugleich weist er darauf hin, dass er kein Anwalt sei und den Beteiligten explizit keine GPL-Verletzung vorwerfe. Canonical will mögliche Fehler bei der Lizenzierung aber beheben.

In Munks persönlichem Blog heißt es, der Code enthalte etwa Lizenzheader, welche die Software als vertraulich bezeichnen und Kopien nur mit einer schriftlichen Genehmigung von Mediatek erlauben. Dies gelte insbesondere für Code, der den Linux-Kernel betreffe. Dabei handele es sich aber nicht um Module, deren Lizenzierung durchaus strittig ist, sondern vielmehr um Kernbestandteile. Letztere müssten als abgeleitetes Werk zweifelsfrei unter der GPL stehen.

Darüber hinaus hat Munk folgenden Hinweis gefunden: "Dieser Quellcode sowie sämtliche Kompilate oder Ableitungen davon sind proprietär (...)." Zudem dürfe die Software unter keinen Umständen ohne schriftliche Genehmigung unter eine Open-Source-Lizenz gestellt werden. Bei der Suche nach dem Wort vertraulich im gesamten Code, würden außerdem vergleichsweise viele Dateien gefunden. Die vollständige Ausgabe listet Munk in seinem Blog auf.

Mit direktem Bezug auf Munks Ausführungen schreibt der Canonical-Angestellte und Ubuntu Community Team Manager David Planella, dass das Unternehmen die Situation gemeinsam mit dem Hersteller BQ prüfen werde. Zudem sei geplant, die finale Version der Quelltexte zu dem Gerät in der kommenden Woche zu veröffentlichen. Damit sollten die aufgeworfenen Fragen beantwortet werden.


eye home zur Startseite
Atalanttore 21. Mär 2015

Damit hat Jolla sein erstes Versprechen gebrochen.

rohrkrepierer 20. Mär 2015

Inwiefern werden Daten zu Google geschickt?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79€
  2. 15,99€
  3. (u. a. Elex 44,99€, Witcher 3 GotY 19,95€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: "fehlenden Tiefbaukapazitäten *in Deutschland*"

    DAUVersteher | 02:52

  2. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    DAUVersteher | 02:45

  3. Re: Die Lösung!

    User_x | 02:27

  4. Re: Der Artikel macht es unverständlich. Das...

    ML82 | 02:08

  5. Re: Decent

    floziii | 01:55


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel