• IT-Karriere:
  • Services:

Carsharing: Share Now macht in den USA und europäischen Städten dicht

Die erst Anfang 2019 gestartete Carsharing-Plattform Share Now macht in den USA schon wieder zu. Auch in London, Brüssel und Florenz wird das Geschäft eingestellt.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Share-Now-Fahrzeug
Share-Now-Fahrzeug (Bild: Share Now)

Der von BMW und Daimler entwickelte Mobilitätsdienst Share Now, zu dem sich die Carsharing-Plattformen Drive Now und Car2go vereint hatten, ist in Schwierigkeiten. So beschloss das Unternehmen, das erst Anfang 2019 seinen Betrieb aufnahm, den nordamerikanischen Markt zu verlassen und die Aktivitäten in London, Brüssel und Florenz zum 29. Februar 2020 einzustellen.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Share Now nennt die Gründe für den US-Ausstieg nicht direkt, sondern führt eine fehlende Infrastruktur zur Unterstützung neuer Technologien sowie steigende Betriebskosten an.

Auch in Brüssel, London und Florenz waren die Akzeptanzraten nach Angaben des Unternehmens so gering, dass es wohl unwirtschaftlich war, das Angebot aufrechtzuerhalten.

In Zukunft will sich Share Now auf die verbleibenden 18 europäischen Städte konzentrieren. Erst Anfang November 2018 genehmigte die EU-Kommission die Fusion unter Auflagen.

Auch Mazda beendete 2019 sein erst ein Jahr zuvor gestartetes Carsharing-Experiment mit dem Mobilitätsdienstleister Choice, der Deutschen Bahn und Lidl. 2017 hatte Citroen das in Berlin gestartete Multicity eingestellt, das 2012 mit Elektroautos begann und später mit Kleinwagen ergänzt wurde, die Verbrenner beinhalteten. Als Grund wurde eine fehlende Ladeinfrastruktur angegeben.

Die Branche soll massive Probleme mit der Rentabilität sowie mit von Kunden verschmutzten und zerstörten Fahrzeugen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Bouncy 19. Dez 2019 / Themenstart

Joa, also 4 grundverschiedene Dienste im Mix anbieten - klar, das deckt fast alles ab...

SysCrasher 19. Dez 2019 / Themenstart

Da gebe ich notuf recht, bei gutem ÖPNV braucht man sowas nicht, ausser wenn man extrem...

bulli007 19. Dez 2019 / Themenstart

Was für eine Überraschung!!!!! In einen Land wo das meistverkaufte Auto ein F-150 ist...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

    •  /