Abo
  • Services:

Carsharing: Seat zeigt Elektrokleinwagen Mii

Seat hat auf dem Mobile World Congress sein erstes Elektroauto gezeigt. Der Prototyp des Kleinwagens Mii wird elektrisch angetrieben und soll Mitte 2017 für eine Carsharing-Version auf die Straße kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrokleinwagen Mii
Elektrokleinwagen Mii (Bild: Seat)

Der Seat Mii ist ein Kleinwagen, den es bisher nur mit Verbrennungsmotor gibt. Seat stellte auf dem Mobile World Congress in Barcelona einen Prototyp des Fahrzeugs vor, der elektrisch betrieben wird. Das Fahrzeug leistet mit seinem Elektromotor 82 PS (60 kW) und soll maximal 130 km/h erreichen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Der Akku mit 18 kWh soll nach 30 Minuten auf 80 Prozent aufgeladen werden, wobei Seat einen Typ-2-Stecker für das Combined Charging System (CCS) nutzt. Der normale Ladevorgang dauert an einer 230-Volt-Steckdose etwa neun Stunden.

Seat nutzt einen Teil der Technik des Volkswagen E-Up! für den E-Mii. Die Reichweite nach NEFZ soll bei rund 160 km liegen. Der E-Up! (PDF) beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 12,4 Sekunden. Der Kleinwagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Der E-Mii soll in Barcelona Mitte 2017 versuchsweise für Carsharing angeboten werden. Den Einstieg in die Serienproduktion will Seat erst 2019 vollziehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 2,99€
  3. 31,49€

pk_erchner 02. Mär 2017

von Harald Lesch (ein paar Tage alt) http://www.youtube.com/watch?v=RgIj6XLANtE

pk_erchner 02. Mär 2017

es würde endlich Zeit werden, dass der Liter Benzin/Diesel 12¤ kostet (auch wenn ich...

ChMu 02. Mär 2017

Nope, keine Notladung, sondern Standard. Schnell Ladung vermeidet man idR, wird ja auch...

User_x 01. Mär 2017

ok, danke - das war mir tatsächlich nicht bewusst... Beim Registrieren beim DPMA kann man...

TrollNo1 01. Mär 2017

Echt blöd, dass jeder Bürger das Ding verpflichtend bis zum 1.1. 2020 kaufen muss.


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
    Lichtverschmutzung
    Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

    LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
    2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
    3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

      •  /