Abo
  • Services:
Anzeige
Dienste von Drivenow waren ausgefallen.
Dienste von Drivenow waren ausgefallen. (Bild: Drivenow)

Carsharing: Komplettausfall bei Drivenow wieder behoben

Dienste von Drivenow waren ausgefallen.
Dienste von Drivenow waren ausgefallen. (Bild: Drivenow)

Am Wochenende hat es beim Carsharing-Anbieter Drivenow einen Komplettausfall gegeben. Aufgrund eines europaweiten Serverausfalls konnten Kunden den Carsharing-Dienst nicht nutzen. Drivenow hat den Fehler gefunden und konnte ihn korrigieren.

Die europaweiten Computerausfälle bei Drivenow sind mittlerweile behoben. Nach Angaben des Unternehmens kam es am Samstag zu einem europaweiten Ausfall der Drivenow-Server. Auch Kunden in Deutschland waren betroffen. Der Ausfall begann am Samstagabend um 19:00 Uhr und dauerte drei Stunden, wie ein Unternehmenssprecher Golem.de erklärte.

Anzeige

Buchung und Suche von Drivenow funktionierten nicht

Seitdem laufen die Server von Drivenow wieder - allerdings dauerte es danach nach Nutzerberichten noch ein paar Stunden, bis alle Kunden die Drivenow-App wieder ohne Einschränkungen verwenden konnten. Seit Sonntagfrüh gibt es keine Fehlerberichte mehr von Drivenow-Kunden, so dass bei allen Nutzern der Dienst wieder ohne Einschränkungen benutzt werden kann.

Der Ausfall der Computersysteme führte dazu, dass sich die Kunden nicht anmelden konnten, um ein Auto zu buchen. Bei Carsharing-Anbietern wie Drivenow erfolgt die Buchung eines Autos üblicherweise über eine Smartphone-App. Sie erhielt allerdings vom Drivenow-Server keine Daten und war damit funktionslos. Auch die Suche nach Drivenow-Autos funktionierte nicht.

Arbeiten an Datenbanksoftware haben Ausfall verursacht

Die Ursache für den Ausfall der Drivenow-Server wird auf Arbeiten an der Datenbanksoftware zurückgeführt, die diese Woche vorgenommen wurden. Drivenow teilte Golem.de mit, dass es am Samstag zu nicht gewollten "Rückkopplungen im System" gekommen sei. "Das System musste so deutlich mehr Kommunikation verarbeiten als üblich", sagte der Sprecher. Dann wurde der Server aus Sicherheitsgründen heruntergefahren und die Server des Anbieters waren nicht mehr erreichbar.

Drivenow hat nach eigenen Angaben in Deutschland rund 500.000 Kunden, die den Dienst nutzen. Drivenow ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Autoherstellers BMW und der Mietwagenfirma Sixt. Außer in Deutschland ist Drivenow in Dänemark, Großbritannien, Österreich und Schweden aktiv. In diesen vier Ländern gibt es derzeit aber gerade einmal rund 100.000 Kunden, europaweit nennt der Anbieter 600.000 Kunden.


eye home zur Startseite
eskimo 19. Apr 2016

Richtig, das nennt man stationsbasiertes Carsharing, was bedeutet, daß man immer einen...

TimBln 18. Apr 2016

Nur ein Fahrzeug für eine ganze Person und wenn das ausfällt, dann kann diese Person gar...

Kedakai 18. Apr 2016

Manchmal will man einfach auch in Ruhe arbeiten können. Ich habe, ebenfalls als ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Düsseldorf
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 8,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Es führt kein Weg an Windows vorbei

    divStar | 03:26

  2. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    cpt.dirk | 03:25

  3. Re: "keine PCs im eigentlichen Sinne"

    h1ght | 03:21

  4. Re: Lässt sich doch einfach zusammenfassen

    divStar | 03:15

  5. Re: Wirklich witzig

    h1ght | 03:12


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel