• IT-Karriere:
  • Services:

Carsharing: Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

Die beiden Carsharing-Anbieter Drivenow und Car2Go wollen Medienberichten zufolge ihre Geschäfte vereinen. Die Marken sollen erhalten bleiben, die IT und das für den Betrieb nötige Backend aber zusammengelegt werden. Im Februar 2018 soll die Fusion bekannt gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sollen bald ein Unternehmen bilden: Car2Go und Drivenow
Sollen bald ein Unternehmen bilden: Car2Go und Drivenow (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Auf dem deutschen Carsharing-Markt deutet sich eine Fusion an: Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet, wollen Daimler und BMW ihre Unternehmen Drivenow und Car2Go zusammenlegen. Die Verhandlungen sollen sich in den finalen Zügen befinden.

Marken sollen erhalten bleiben

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main
  2. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln

Demnach sollen die beiden Marken erhalten bleiben, die Verwaltung und die IT im Hintergrund allerdings zusammengeführt werden. Auch der Internetauftritt soll die beiden Marken zusammenführen und bündeln. Ob die Marken regional verteilt werden, ist nicht bekannt.

Die Verhandlungen haben sich der FAZ zufolge über ein Jahr hingezogen. Neben kartellrechtlichen Prüfungen soll das auch an den bisherigen Partnern gelegen haben.

Der Autovermieter Sixt hält bisher 50 Prozent an Drivenow. In der neuen Geschäftsstruktur wird das Unternehmen jedoch nur noch Minderheitspartner sein. Angeblich ist Sixt sich mit BMW über ein Kaufangebot der restlichen Anteile einig.

Flotte besteht zusammen aus rund 20.000 Fahrzeugen

Drivenow hat rund 6.000 Fahrzeuge in seiner Flotte, hauptsächlich von BMW und Mini. Car2Go hingegen setzt auf kleinere Smarts, insgesamt stellt das Unternehmen seinen Nutzern weltweit rund 14.000 Wagen zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...
  3. 31,99€
  4. 7,99€

ricotk 23. Feb 2019

Seit gestern haben sie zumindest die beiden Anbieter so zusammengeführt, dass du jetzt in...

KloinerBlaier 24. Jan 2018

Das liegt vielleicht einfach daran, dass es sich bei cambio um stationsbasiertes...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

      •  /