Abo
  • Services:
Anzeige
Smarts sollen bald selbstständig fahren können.
Smarts sollen bald selbstständig fahren können. (Bild: Pedro Ribeiro Simões/CC BY 2.0)

Carsharing: Daimler will autonom fahrenden Smart bauen

Daimler will seinen Smart zum selbstfahrenden Auto umbauen. Der Kleinstwagen soll Teil eines Carsharing-Angebots werden - doch bis dahin könnten noch Jahre vergehen.

Anzeige

Daimler will sich laut einem Bericht von Spiegel Online mit einem autonom fahrenden Kleinstwagen gegen die Konkurrenz wappnen. Google ist zwar kein klassischer Konkurrent von Daimler, das Unternehmen stellte jedoch Ende Mai 2014 den Prototyp eines fahrerlosen Fahrzeugs vor, das noch im Sommer auf der Straße getestet werden soll.

Daimlers Projekt befindet sich nach Informationen von Spiegel Online hingegen noch in der Konzeptphase. Dabei soll der Smart die Technikbasis bilden. Er wird mit entsprechender Technik zur Erkundung der Umgebung ausgerüstet, soll selbstständig auf Hindernisse reagieren und den Nutzer ans Ziel bringen. Die Tests mit den selbstfahrenden Smarts sollen im Süden Kaliforniens stattfinden. Angeblich handelt es sich bei dem Testgebiet um eine Wohnsiedlung in Orange County südlich von Los Angeles.

Genau wie Google will auch Daimler sein selbstfahrendes Auto nicht verkaufen. Daimler schwebt nach Medieninformationen ein Carsharing-Angebot vor, während Google die Fahrzeuge eventuell als Taxis anbieten wird. Ob Google seine Pläne umsetzt, ist noch nicht abzusehen.

Erst Anfang Juni 2014 hatte Daimler mit dem Future Truck 2025 einen LKW vorgestellt, der auf der Autobahn autonom fahren kann. Der Truck verfügt über das von Daimler entwickelte Assistenzsystem "Highway Pilot" und kann bei Geschwindigkeiten von bis zu 85 km/h komplett selbstständig fahren, was der Automobilhersteller auf einem Abschnitt der Autobahn A14 in der Nähe von Magdeburg schon demonstrierte. Der Fahrer soll sich nach Vorstellung von Daimler im Autopilotmodus ausruhen oder Büroarbeiten erledigen können. Das Unternehmen will dieses Konzept zur Serienreife entwickeln.


eye home zur Startseite
Ben Stan 16. Jul 2014

Haha klasse, ihr Spaßvögel http://www.sellerforum.de/images/smilies/applaus01.gif

PiranhA 16. Jul 2014

Bin auch der Meinung, dass Daimler sich nicht vor Google verstecken braucht. Man denke...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. ALLIED VISION TECHNOLOGIES GMBH, Ahrensburg bei Hamburg oder Osnabrück
  4. RheinHunsrück Wasser Zweckverband, Dörth


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 18,99€
  2. (-66%) 16,99€
  3. (-33%) 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    ve2000 | 04:55

  2. Re: Migration X11 -> Wayland

    breakthewall | 04:44

  3. Re: Wow, sehr gut. Haben will.

    Köln | 04:08

  4. Re: äußerst überraschend

    Apfelbrot | 04:03

  5. Kamera noch immer an Mikrofon gebunden?

    Apfelbrot | 04:00


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel