Abo
  • Services:

Carsharing: BMW übernimmt Drivenow komplett

BMW ist nun alleiniger Eigentümer des Autovermieters Drivenow, der Fahrzeuge in zahlreichen Städten zur Kurzmiete anbietet. Die Anteile von Sixt sind an BMW übergegangen. Drivenow könnte künftig mit Car2Go fusionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Drivenow wird 100prozentige BMW-Tochter.
Drivenow wird 100prozentige BMW-Tochter. (Bild: Andreas Donath)

Drivenow ist nun zu 100 Prozent eine BMW-Tochter. Das Mobilitätsunternehmen gehörte zuvor zu 50 Prozent dem Autovermieter Sixt. Die Kartellbehörden müssen dem Kauf allerdings noch zustimmen. Früheren Berichten zufolge könnten auch Car2Go von Daimler und Drivenow fusionieren. Dann gäbe es neben mehreren kleinen nur noch einen großen Anbieter auf dem Markt.

Stellenmarkt
  1. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  2. ReinboldRost Ltd. & Co. KG, Bonn

BMW hat mehrere Unternehmen für Mobilitätslösungen im Portfolio. Dazu gehören neben Drivenow und Reachnow auch Parknow sowie Chargenow. Im Januar übernahm BMW mit Parkmobile einen Anbieter für digitalisierte Parklösungen.

"Die Erfahrungen unserer Mobilitätsdienstleistungen sind für uns auch mit Blick auf künftige autonome, elektrifizierte und vernetzte Flotten relevant", sagte BMW-Vorstandsmitglied Peter Schwarzenbauer.

Drivenow wurde 2011 gegründet. Das Unternehmen bietet in 13 europäischen Städten mehr als 6.000 BMW und Mini an. Dazu gehören auch die elektrisch angetriebenen BMW i3.

Die beiden Carsharing-Anbieter Drivenow und Car2Go wollen Medienberichten zufolge ihre Geschäfte vereinen. Die Marken sollen erhalten bleiben, die IT und das für den Betrieb nötige Backend aber zusammengelegt werden. Im Februar 2018 soll die Fusion bekannt gemacht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 32,49€
  3. 32,95€
  4. 49,86€

carolal 30. Jan 2018

Sehr spannend. Als starker Nutzer von DriveNow und Car2go bin ich sehr gespannt, wie es...

Josia 30. Jan 2018

ich nutze auch beides seit 2014 und versuche nur noch car2go zu nutzen, da der Smart...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Galaxy S10+ im Test: Top und teuer
Galaxy S10+ im Test
Top und teuer

Mit dem Galaxy S10+ bringt Samsung erstmals eine Dreifachkamera in eines seiner Top-Smartphones. Die Entwicklung, die mit dem Galaxy A7 begann, hat sich gelohnt: Das Galaxy S10+ macht sehr gute Bilder, beim Preis müssen wir aber schlucken.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Gesichtsentsperrung des Galaxy S10 lässt sich austricksen
  2. Samsung Galaxy S10 Europäer erhalten weiter langsameren Prozessor
  3. Galaxy S10 im Hands on Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

    •  /