Abo
  • IT-Karriere:

Carsharing: BMW übernimmt Drivenow komplett

BMW ist nun alleiniger Eigentümer des Autovermieters Drivenow, der Fahrzeuge in zahlreichen Städten zur Kurzmiete anbietet. Die Anteile von Sixt sind an BMW übergegangen. Drivenow könnte künftig mit Car2Go fusionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Drivenow wird 100prozentige BMW-Tochter.
Drivenow wird 100prozentige BMW-Tochter. (Bild: Andreas Donath)

Drivenow ist nun zu 100 Prozent eine BMW-Tochter. Das Mobilitätsunternehmen gehörte zuvor zu 50 Prozent dem Autovermieter Sixt. Die Kartellbehörden müssen dem Kauf allerdings noch zustimmen. Früheren Berichten zufolge könnten auch Car2Go von Daimler und Drivenow fusionieren. Dann gäbe es neben mehreren kleinen nur noch einen großen Anbieter auf dem Markt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

BMW hat mehrere Unternehmen für Mobilitätslösungen im Portfolio. Dazu gehören neben Drivenow und Reachnow auch Parknow sowie Chargenow. Im Januar übernahm BMW mit Parkmobile einen Anbieter für digitalisierte Parklösungen.

"Die Erfahrungen unserer Mobilitätsdienstleistungen sind für uns auch mit Blick auf künftige autonome, elektrifizierte und vernetzte Flotten relevant", sagte BMW-Vorstandsmitglied Peter Schwarzenbauer.

Drivenow wurde 2011 gegründet. Das Unternehmen bietet in 13 europäischen Städten mehr als 6.000 BMW und Mini an. Dazu gehören auch die elektrisch angetriebenen BMW i3.

Die beiden Carsharing-Anbieter Drivenow und Car2Go wollen Medienberichten zufolge ihre Geschäfte vereinen. Die Marken sollen erhalten bleiben, die IT und das für den Betrieb nötige Backend aber zusammengelegt werden. Im Februar 2018 soll die Fusion bekannt gemacht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

carolal 30. Jan 2018

Sehr spannend. Als starker Nutzer von DriveNow und Car2go bin ich sehr gespannt, wie es...

Josia 30. Jan 2018

ich nutze auch beides seit 2014 und versuche nur noch car2go zu nutzen, da der Smart...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /