Abo
  • Services:

Carrera Wearable 01: Smartwatch von TAG Heuer soll upgradebar sein

Der Schweizer Uhrenhersteller TAG Heuer will eine Smartwatch mit Android Wear auf den Markt bringen, die mehr als 1.000 Euro kosten und mit Intel-Technik ausgestattet sein soll. Die Carrera Wearable 01 soll sogar technisch updatebar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Die TAG Heuer Carrera Heuer 01 ist noch eine analoge Uhr.
Die TAG Heuer Carrera Heuer 01 ist noch eine analoge Uhr. (Bild: Tag Heuer)

Die Carrera Wearable 01 von TAG Heuer werde 1.200 US-Dollar (rund 1.100 Euro) kosten, teilte der Chef des Schweizer Uhrmachers, Jean-Claude Biver mit. Die Smartwartch wird ähnlich aussehen wie die Carrera Heuer 01, mit Android Wear laufen und mit Intel-Hardware ausgestattet sein. Details wurden der Website Wareable, die mit Biver sprach, nicht genannt.

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Rodenstock GmbH, München

Ob die Uhr das Herkunftssiegel Swiss Made erhalten wird, ist laut einem Forbes-Bericht noch offen. Der Begriff findet sich auf vielen Schweizer Uhren wieder und wird von vielen Käufern als Prädikat aufgefasst.

Im Gegensatz zu allen bisher am Markt befindlichen Smartwatches soll die TAG-Heuer-Uhr nach Aussage von Biver upgradebar sein. Wie das genau realisiert werden könnte, ist derzeit nicht klar. Dies sei jedoch eine besonders wichtige Eigenschaft der Uhr, sagte der Chef der Luxusmarke. Die Uhr solle mit der Zeit gehen und sich der jeweiligen Technik anpassen können.

Die TAG-Heuer-Ssmartwatch soll noch im vierten Quartal 2015 auf den Markt kommen.

Andere Uhrenhersteller aus der Schweiz sind gegenüber der neuen Technik zögerlicher. Nur wenige Firmen haben Produkte angekündigt, die meisten warten zunächst ab. Swatch will eine Smartwatch auf den Markt bringen, IWC und Montblanc wollen Module für das Armband normaler Uhren entwickeln, die einen Schrittzähler und Benachrichtigungsfunktionen bieten.

Die Schweizer Uhrenindustrie hatte schon einmal die Erfahrung machen müssen, was passiert, wenn man Trends verpasst. In den 70er und 80er Jahren brachten japanische Unternehmen eine Vielzahl von Quarzuhren auf den Markt, was zum Niedergang der Schweizer Uhrenindustrie führte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Dwalinn 03. Jun 2015

+1 xD

Sukram71 02. Jun 2015

Also mir wäre die zu schlicht und konservativ. Die sieht ja aus, wie geerbt von meinem...

datenmuell 02. Jun 2015

sind leider nicht die einzigen kriterien....

datenmuell 02. Jun 2015

Wäre ja gar nicht mal so dumm. Die Technik ändert sich ja im Jahrestakt.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /