Abo
  • Services:

Carrera Wearable 01: Smartwatch von TAG Heuer soll upgradebar sein

Der Schweizer Uhrenhersteller TAG Heuer will eine Smartwatch mit Android Wear auf den Markt bringen, die mehr als 1.000 Euro kosten und mit Intel-Technik ausgestattet sein soll. Die Carrera Wearable 01 soll sogar technisch updatebar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Die TAG Heuer Carrera Heuer 01 ist noch eine analoge Uhr.
Die TAG Heuer Carrera Heuer 01 ist noch eine analoge Uhr. (Bild: Tag Heuer)

Die Carrera Wearable 01 von TAG Heuer werde 1.200 US-Dollar (rund 1.100 Euro) kosten, teilte der Chef des Schweizer Uhrmachers, Jean-Claude Biver mit. Die Smartwartch wird ähnlich aussehen wie die Carrera Heuer 01, mit Android Wear laufen und mit Intel-Hardware ausgestattet sein. Details wurden der Website Wareable, die mit Biver sprach, nicht genannt.

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Münster
  2. Bechtle Onsite Services, Neckarsulm, Stuttgart, Ingolstadt

Ob die Uhr das Herkunftssiegel Swiss Made erhalten wird, ist laut einem Forbes-Bericht noch offen. Der Begriff findet sich auf vielen Schweizer Uhren wieder und wird von vielen Käufern als Prädikat aufgefasst.

Im Gegensatz zu allen bisher am Markt befindlichen Smartwatches soll die TAG-Heuer-Uhr nach Aussage von Biver upgradebar sein. Wie das genau realisiert werden könnte, ist derzeit nicht klar. Dies sei jedoch eine besonders wichtige Eigenschaft der Uhr, sagte der Chef der Luxusmarke. Die Uhr solle mit der Zeit gehen und sich der jeweiligen Technik anpassen können.

Die TAG-Heuer-Ssmartwatch soll noch im vierten Quartal 2015 auf den Markt kommen.

Andere Uhrenhersteller aus der Schweiz sind gegenüber der neuen Technik zögerlicher. Nur wenige Firmen haben Produkte angekündigt, die meisten warten zunächst ab. Swatch will eine Smartwatch auf den Markt bringen, IWC und Montblanc wollen Module für das Armband normaler Uhren entwickeln, die einen Schrittzähler und Benachrichtigungsfunktionen bieten.

Die Schweizer Uhrenindustrie hatte schon einmal die Erfahrung machen müssen, was passiert, wenn man Trends verpasst. In den 70er und 80er Jahren brachten japanische Unternehmen eine Vielzahl von Quarzuhren auf den Markt, was zum Niedergang der Schweizer Uhrenindustrie führte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Dwalinn 03. Jun 2015

+1 xD

Sukram71 02. Jun 2015

Also mir wäre die zu schlicht und konservativ. Die sieht ja aus, wie geerbt von meinem...

datenmuell 02. Jun 2015

sind leider nicht die einzigen kriterien....

datenmuell 02. Jun 2015

Wäre ja gar nicht mal so dumm. Die Technik ändert sich ja im Jahrestakt.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /