Abo
  • Services:

Carnival Cruises: Kreuzfahrt mit WLAN

Carnival Cruises will Kreuzfahrten für Jüngere attraktiv machen und rüstet seine Schiffe mit schnellen Internetverbindungen aus, die an Bord über WLAN nutzbar sind. Zunächst werden Karibik-Kreuzfahrtschiffe damit ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Kreuzfahrtschiff Oceana: Schiffe von Carnival Cruises sollen Internetzugang bekommen.
Kreuzfahrtschiff Oceana: Schiffe von Carnival Cruises sollen Internetzugang bekommen. (Bild: Carnival)

Die britisch-amerikanische Reederei Carnival Cruises will ihre Kreuzfahrtschiffe mit einem Internetzugang ausstatten. Auf hoher See wird die Verbindung über Satellit hergestellt, in Landnähe per Funkmasten. Alle 101 Schiffe von Carnival Cruises sollen nach und nach mit dem Internetzugang ausgerüstet werden.

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau

Damit will die Reederei Passagiere ansprechen, die auch auf Reisen nicht ohne Internetverbindung sein wollen. Die Technik nennt Carnival selbstbewusst WiFi@Sea. Dabei sollen Funkantennen an strategischen Punkten an Land entlang der Routen installiert werden. So solle ein "Langstrecken-WLAN" aufgebaut werden, erklärte die Reederei. In der Nähe von Häfen soll die Verbindung per WLAN hergestellt werden.

Wie schnell die Verbindung sein wird, und welche Technikpartner dahinter stecken, verriet die Reederei bislang nicht. Schon zuvor konnten auf einigen Kreuzfahrtschiffen per Satellit Internetverbindungen aufgebaut werden. Dabei war die Transfer-Geschwindigkeit allerdings sehr gering. Carnival will diesen Wert nun deutlich erhöhen.

Die Umschaltung zwischen den Übertragungswegen soll nahtlos sein, so dass die Passagiere sich nicht neu verbinden müssen. Pilotversuche laufen nach Angaben des Unternehmens schon seit einem Jahr.

Im letzten Quartal 2014 sollen Schiffe mit WiFi@Sea ausgerüstet werden, die in der Karibik kreuzen. Danach wird die Technik global eingeführt. Zunächst wird die Alaskaroute damit ausgestattet, gefolgt vom Mittelmeer, der Ostsee sowie westeuropäischen und asiatischen Regionen. 2016 soll die gesamte Flotte mit WiFi@Sea arbeiten.

Was die Internetverbindung die Passagiere kosten wird, verriet Carnival Cruises noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75€
  2. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)
  3. (heute u. a. ausgewählte ASUS- und LG-Angebote)
  4. (Total War Warhammer 2 für 23,99€, Battlefield 1 - Revolution Edition für 23,49€ und...

plutoniumsulfat 05. Nov 2014

Achso, du kannst also die maximale Leistung abrufen, wenn es andere nicht behindert?

__destruct() 04. Nov 2014

Die Technologie dafür wird von der NSA zur Verfügung gestellt.

Trollversteher 04. Nov 2014

Stimmt ;-) Alledings gibt es auch auf der teuersten, großartigsten Kreuzfahrt mal...

ChristianKpunkt 04. Nov 2014

Ich fand's lustig. ^^

plutoniumsulfat 04. Nov 2014

Dachte jetzt ganz allgemein an Buchungen, aber so...klar ;)


Folgen Sie uns
       


Conan Exiles - Livestream

Im Survival-MMO Conan Exiles darf ein barbarischer Golem(.de-Redakteur) nicht fehlen. Im Livestream schaffen wir es mit tatkräftiger Unterstützung unserer Community (Danke!) bis in die neue Region der Sümpfe.

Conan Exiles - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /