Abo
  • IT-Karriere:

Cardboard 2.0: Google schnallt ein Phablet vors Auge

Google hat seine VR-Pappbrille Cardboard überarbeitet. Cardboard 2.0 kann nun auch größere Smartphones und Phablets bis hin zu einer Bildschirmdiagonalen von 6 Zoll aufnehmen und verfügt erstmals über einen Bedienknopf.

Artikel veröffentlicht am ,
Cardboard 2.0
Cardboard 2.0 (Bild: Google)

Google hat seine VR-Brille Cardboard überarbeitet, mit der über ein eingestecktes Smartphone 3D-Inhalte betrachtet werden können. Letztlich besteht Cardboard nur aus einer Konstruktion aus Pappe und zwei Linsen, mit denen das Smartphone-Display trotz der enorm kurzen Entfernung zum Auge betrachtet werden kann.

Stellenmarkt
  1. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach
  2. Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Rottenburg am Neckar

Auf seiner Entwicklermesse Google I/O wurde nun eine neue Version der VR-Brille Cardboard vorgestellt, deren Bauplan wieder frei verfügbar ist und zu Modifikationen verlockt.

Die wichtigsten Neuerungen: Zum einen wurde die Aufnahme von größeren Smartphones und Tablets ermöglicht, die nun bis zu 6 Zoll messen dürfen. Zum anderen hat Google einen Bedienknopf eingeführt, der ans Gehäuse montiert wird. Zur genauen Funktion gibt es noch keine Informationen.

Google hat außerdem ein SDK für Entwickler angekündigt, die für Cardboard eigene Anwendungen schreiben wollen. Es ist nicht nur für Android-Geräte, sondern auch für die Entwicklung von iOS-Apps geeignet, so dass beide Fraktionen davon profitieren sollten.

Mit dem Projekt Expeditions stellte Google eine Anwendung für vernetzte VR-Brillen vor, die nicht zum Spielen, sondern für den Klassenraum konzipiert wurde. Damit kann der Lehrer die Inhalte auf den VR-Brillen steuern und den Schülern beispielsweise beim Betrachten Hinweise geben, obwohl die Brillen durch das Smartphone jegliche Sicht nach außen versperren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 4,99€
  3. 22,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Schäppchenfuchs 01. Aug 2015

Nicht das Original 2.0, aber in einigen Belangen sogar besser gibt es hier: www...

flasherle 01. Jun 2015

keine aber ich habe nun mal ein 6,44 zoll phablet und würde das ganze trotzdem gerne mal...

developwork 29. Mai 2015

Habe mir selber eine aus Kunststoff bestellt (mit NFC-Tag, Magnet und Stirnband), die war...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /