Abo
  • Services:
Anzeige
Card.io-Bildschirm
Card.io-Bildschirm (Bild: Card.io)

Card.io-Übernahme: Paypal will Smartphone als Kreditkartenleser nutzen

Card.io-Bildschirm
Card.io-Bildschirm (Bild: Card.io)

Paypal hat weitere Technologie für mobile Zahlungsabwicklung eingekauft. Das Startup Card.io bringt einen Kreditkartenleser über die Smartphonekamera.

Paypal hat Card.io gekauft, ein Unternehmen, das Smartphones über die Kamera zu Kreditkartenlesern macht. Das gab der Zahlungsabwickler, der zum eBay-Konzern gehört, am 17. Juli 2012 bekannt. Angaben zum Preis wurden nicht gemacht.

Anzeige

Paypal setzt die Software von Card.io bereits in der mobilen App Paypal Here ein. In der Zusammenarbeit sei Paypal von den Fähigkeiten der Mitarbeiter des Startups begeistert gewesen. "In der gemeinsamen Arbeit waren wir einfach überwältigt von der Kreativität und der Motivation ihrer Mitarbeiter" erklärte Hill Ferguson, Vice President für Produktentwicklung bei Paypal, die Übernahme.

Ferguson sagte, dass Card.io-Team werde in Paypal Digital-Wallet-Bereich integriert. Die SDK (Software Developement Kit) für Entwickler, mit der sie ihre Anwendungen mit der Kartenlesesoftware ausstatten können, werde weiter verfügbar sein.

Bisherige Entwicklungen setzen auf Zusatzhardware, die an das Smartphone angeschlossen werden muss. Card.io hat im Juni 2011 eine reine Softwarelösung vorgestellt, die unter iOS läuft. Bei der Lösung von Card.io muss kein Kartenleser an das iPhone gesteckt werden. Stattdessen fotografiert der Ladeninhaber die Kreditkarte des Kunden mit der eingebauten Kamera. Eine optische Zeichenerkennung extrahiert die wichtigen Daten wie Name, Kreditkartennummer und Gültigkeitsdatum.

Damit die Aufnahme und vor allem die Zeichenerkennung gelingen, wird im Display eine Zielmarkierung auf das Livebild der Kamera eingeblendet, wie es auch bei Barcodescannern für mobile Geräte üblich ist.

Card.io hat ein SDK (Software Developement Kit) für Entwickler zur Verfügung gestellt, damit sie ihre Anwendungen mit der Kartenlesesoftware ausstatten können. Die Daten werden von der Anwendung auf dem iPhone verschlüsselt und nicht an den SDK-Anbieter übermittelt. Der Entwickler ist durch das SDK nicht auf einen speziellen Kreditkartenzahlungsdienstleister festgelegt, betonte Card.io. Auch ein SDK für Android gibt es.

Paypals verfügt durch den Kauf von Zong zudem über Technologie für mobiles Bezahlen per SMS und Web. Der Zong-Nutzer gibt für den Bezahlungsvorgang seine Mobilfunknummer auf einer Website ein und erhält eine SMS, die dann im Internet eingegeben werden muss. Die Abrechnung erfolgt über die Telefonrechnung.


eye home zur Startseite
c3rl 18. Jul 2012

Und darum zahl ich nur mit Bargeld (außer Online-Einkäufe) und habe keine Kreditkarte...

Casandro 18. Jul 2012

Die Frage ist auch, warum das gerade sein muss. Die Umrisse der Karte zu erkennen sollte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Berlin
  2. bintec elmeg GmbH, Nürnberg, Peine, Berlin, Landsberg
  3. Ratbacher GmbH, München
  4. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 130€)
  2. (u. a. Predator 2 und Predators für je 3€ und Fight Club für 2,96€+ jeweils 5€ FSK-18...
  3. (u. a. Mission Impossible 1-5 Box 16,97€ und Death Race 1-3 9,94€ + 5€ FSK-18-Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Energy Harvesting

    Biobrennstoffzelle erzeugt Strom aus Schweiß

  2. Neue Firmware

    Zwangsupdate für DJIs Spark-Drohne gegen Abstürze

  3. High Speed Rail

    Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  4. iPhone am Steuer

    Apple will an Autounfällen nicht schuld sein

  5. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  6. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  7. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  8. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  9. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  10. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Nicht so bescheuert wie es auf den Ersten...

    emuuu | 11:18

  2. Re: Bezüglich heller drehen...

    jnv | 11:17

  3. Re: Wenn der Bauer...

    The-FleX | 11:16

  4. Sehr allumfassende Überschrift

    M.P. | 11:16

  5. Schwachsinn

    jsm | 11:14


  1. 11:23

  2. 10:58

  3. 10:21

  4. 09:52

  5. 09:02

  6. 07:49

  7. 07:23

  8. 07:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel