Abo
  • Services:

Car2X: Volkswagen will Ampeln zuhören

In Wolfsburg sollen bald Autos von VW mit Ampeln kommunizieren können. Der Car2X-Funk wird teils von Siemens entwickelt und soll Fahrer über grüne Wellen informieren. Zudem sollen Fußgänger und Radfahrer mit Sensoren erkannt und dem Fahrer gemeldet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ampeln und Autos sollen miteinander kommunizieren.
Ampeln und Autos sollen miteinander kommunizieren. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Volkswagen und Siemens kooperieren zusammen mit der Stadt Wolfsburg, um Ampelanlagen und Autos mittels Car2X miteinander kommunizieren zu lassen. Auf einem Testabschnitt mit zehn Ampeln sollen Autos mit WLANp (ITS-G5) mit den Signalanlagen kommunizieren können. Dabei geht es nicht darum, dass Car2X-Fahrzeuge künftig auf Grün schalten können. Vielmehr soll die Infrastruktur dem Fahrer mitteilen, wie schnell er fahren muss, um die grüne Welle zu erreichen. So kann unnötiges Bremsen und Beschleunigen vermieden werden. Bei künftigen autonom agierenden Fahrzeugen könnte das dem Auto helfen, effizient zu fahren.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ludwigsburg

Außerdem soll im Rahmen des Projekts die Verkehrssicherheit erhöht werden. Zwei Straßenkreuzungen werden dazu mit Sensoren für Fußgänger und Radfahrer ausgerüstet. So soll den Versuchsfahrzeugen übermittelt werden, ob sich Personen im Gefahrenbereich befinden.

Volkswagen will schon 2019 Car2X-Technik in seine Fahrzeuge integrieren. "Basierend auf Systemen mit künstlicher Intelligenz in den Verkehrssignalanlagen können den Fahrzeugen mit Hilfe von intelligenten Steuerverfahren deutlich präzisere Informationen über Rot- und Grünphasen zur Verfügung gestellt werden, als dies bisher möglich war", erläutert Manfred Fuhg von Siemens.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

plutoniumsulfat 09. Okt 2018

Oder es gibt keine Schilder und die Welle gibts wahlweise bei 30 oder bei 80 ;)

TrollNo1 09. Okt 2018

Solange die grüne Welle aus der Stadt raus bleibt, finde ich die Idee gar nicht schlecht.

genussge 09. Okt 2018

Eben. Neu ist es nicht. Vielleicht der Name oder andere Firmen sind mit beteiligt.

SJ 09. Okt 2018

.... dann hätte ich immer grün.... Aber statt solch einer Lösung wären einfachen...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /