• IT-Karriere:
  • Services:

Car.Software.Org: Volkswagen entlässt Software-Chef

Die Probleme bei Volkswagen ID.3 und Golf 8 kosten Software-Chef Christian Senger den Job.

Artikel veröffentlicht am ,
Christian Senger
Christian Senger (Bild: Volkswagen)

Volkswagens oberster Softwaremanager Christian Senger hat seinen Job in der erst im Juli 2020 gegründeten Software-Einheit Car.Software.Org des Konzerns nach zwei Wochen wieder verloren. Der Manager, der früher bei BMW arbeitete, habe sich mit einigen wichtigen Fraktionen zerstritten, berichtete das Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  2. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig

Demnach sahen Manager anderer Einheiten sowie die Betriebsräte Sengers Arbeit kritisch. Er habe nicht ausreichend erklärt, wofür er angeforderte Ressourcen benötige.

Als Chef der Car.Software.Org sollte Senger eine neue Softwarearchitektur für die Modelle des Unternehmens entwickeln. Mit dieser sollen die Fahrzeuge digital für eine neue Zeit aufgerüstet werden, in der Autos vernetzt mit ihrer Umgebung durch den Verkehr steuern. Auch sollen Softwareprobleme wie zuletzt bei den Modellen ID.3 und Golf 8 verhindert werden.

Mit der Software des neuen Elektroautos ID.3 gibt es große Schwierigkeiten. Der ID.3 soll laut Planung zunächst mit reduziertem Digitalangebot auf den Markt kommen. Noch fehlende Funktionen sollen die Erstkäufer später per Software-Update nachladen können.

In der Car.Software-Organisation will VW seine Software-Aktivitäten zusammenführen. Bis Ende des Jahres sollen dort 5.000 Menschen beschäftigt sein, bis 2025 sollen es 10.000 Beschäftigte sein - die Hälfte davon in Europa, etwa ein Drittel in China, dem größten Markt für VW. Mehr als sieben Milliarden Euro will VW in die Software-Entwicklung stecken.

De Konzern will durch Eigenentwicklungen die Wertschöpfung im Unternehmen halten. "Volkswagen will die Hoheit über die komplette Fahrzeugarchitektur behalten - das schließt die Elektronik ein", sagte Senger zum Start der Software-Einheit.

Nach Möglichkeit will VW-Chef Herbert Diess seinen Manager dennoch im Unternehmen halten. Ein Nachfolger ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

yumiko 15. Jul 2020

Naja, versuch doch mal solchen Leuten agile Softwareentwicklung zu erklären. "Woran...

yumiko 15. Jul 2020

Nee, da es eher schmerzhaft für den Steuerzahler wird.

fingolfin 15. Jul 2020

Ja, ich habe mich auch sehr gewundert -- die Überschrift passt überhaupt nicht zum Inhalt...

fingolfin 15. Jul 2020

Der Untertitel der Überschrift ist aber auch voll daneben: "ID.3 und Golf 8 kosten...

alextst 15. Jul 2020

In Japan wird auch viel Apple verkauft (trotz diverser anderer Kontrahenten). Dies hat...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /