Capstone: Mondsonde taumelt außer Kontrolle durchs All

Nach einem Kontaktverlust hat die Nasa abermals die Kontrolle mit der Raumsonde Capstone verloren.

Artikel veröffentlicht am ,
Künsterlische Darstellung der Capstone Mondsonde
Künsterlische Darstellung der Capstone Mondsonde (Bild: Nasa)

Am 8. September verlor Advanced Space, der Betreiber der kleinen Nasa-Mondsonde Capstone während des dritten Korrekturmanövers den Kontakt zu der Mission. Inzwischen konnte er wiederhergestellt werden. Die Sonde scheint sich auch auf dem richtigen Kurs zu befinden, aber sie taumelt unstabilisiert durchs Weltall. Am 12. September erklärte Advanced Space, was über die Fehlfunktion bekannt ist.

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. SAP Consultant (m/w/d) FI/CO/PS
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
Detailsuche

Das Problem soll erst gegen Ende des Korrekturmanövers aufgetreten sein, so dass sich die Sonde auf dem richtigen Kurs befinde. Es müsse sich um eine Fehlfunktion gehandelt haben, die ein Drehmoment erzeugt hat, das nicht mehr von den Schwungrädern an Bord der Sonde ausgeglichen werden konnte. Dadurch habe die Sonde angefangen zu taumeln und den Kontakt zur Erde verloren, der erst nach 24 Stunden wiederhergestellt werden konnte.

Der Verlust der Mission konnte danach nur durch eine schnelle Rekonfiguration der Mondsonde zur Minimierung des Stromverbrauchs vermieden werden. Ohne stabile Lagekontrolle werden die Solarpaneele nicht mehr zur Sonne ausgerichtet und erzeugen weniger Strom als die Systeme verbrauchen. Seitdem analysiert Advanced Space das Problem. Die nächsten Schritte sollen die Reaktivierung abgeschalteter Heizelemente und der Triebwerke sein, um anschließend die Lagekontrolle wiederherzustellen.

Die zweite Fehlfunktion der Mission

Die Ursache der Fehlfunktion ist noch immer unbekannt. Es ist bereits der zweite Kontaktverlust mit der Mission. Das erste Problem trat bereits 11 Stunden nach dem Start der Sonde im Juli auf. Anders als heute befand sich die Sonde damals aber in einer stabilen Fluglage, bevor der Kontakt verloren ging. Die Kombination eines falsch formatierten Kommandos mit einem Fehler in der Bordsoftware soll Ursache dieser Fehlfunktion gewesen sein.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Capstone soll die autonome Navigation in einem stabilen Halo-Orbit um den Mond demonstrieren, dessen Nutzung besonders wenig Treibstoff für Korrekturmanöver benötigt. Die Lunar-Gateway-Raumstation des Artemisprogramms soll einen ähnlichen Orbit benutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Werden Computer so schlau wie Menschen?

Das Feld der künstlichen Intelligenz hat in den letzten zehn Jahren rasante Fortschritte gemacht. Wird der Computer den Menschen in puncto Intelligenz und Kreativität einholen? Und was dann?
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: Werden Computer so schlau wie Menschen?
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. EA Sports: Rote Karte für das Anti-Cheat-System von Fifa 23
    EA Sports
    Rote Karte für das Anti-Cheat-System von Fifa 23

    Die PC-Version von Fifa 23 startet offenbar bei vielen Spielen nicht. Grund dürfte der zwingend benötigte Anti-Cheat-Treiber sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /