Capcom: Street Fighter 6 bringt Solokampagne in begehbarer Welt

Ein neuer Solomodus, eine vereinfachte Steuerung und Echtzeitkommentare: Capcom hat Street Fighter 6 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von World Tour in Street Fighter 6
Artwork von World Tour in Street Fighter 6 (Bild: Capcom)

Wie wäre es mit einer Prügelei in der Innenstadt? Was im echten Leben hoffentlich nie passiert, soll in Street Fighter 6 möglich sein. Capcom plant für das Actionspiel eine handlungsbasierte Kampagne namens World Tour.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemkoordinator*in (m/w/d) SharePoint / Jira-Produkte
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. IT Security Specialist (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
Detailsuche

Darin ist man mit seinem Avatar in metropolenartigen Umgebungen unterwegs und bestreitet eben auch Faustkämpfe. Details zur Story und den Umfang gab das Entwicklerstudio noch nicht bekannt.

Street Fighter 6 soll 2023 für Windows-PC, Playstation 4 und 5 sowie für Xbox Series X/S erscheinen - eine Version für die Xbox One ist nicht geplant. Technische Basis ist die RE Engine, die Capcom bereits für Resident Evil 8 und Devil May Cry 5 verwendet hat.

Neben World Tour wird es einen neuen Modus namens Battle Hub geben. Dabei geht es wohl irgendwie darum, dass sich die Community in 3D-Umgebungen trifft. Wer es klassischer mag, soll mit Figuren wie Luke, Chun-Li und Ryu in den gewohnten Arenakämpfen antreten - Online und Lokal, Training und Arkade sind laut Hersteller enthalten.

Vereinfachtes Zuschlagen

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Als Alternative zur bewährten Steuerung soll es ein vereinfachtes Eingabeschema geben. Dieses soll eine Art fortgeschrittenes Button Smashing werden, also Dauerfeuer mit zusätzlichen Tasten verbinden.

Anstelle von konkreten Kicks oder Schlägen kann man etwa bestimmen, ob nur leicht und schnell getreten wird oder aber richtig fest.

Eine weitere Neuerung sollen Echtzeitkommentare sein. Das bedeutet, dass ähnlich wie beim Boxen oder bei anderen Sportübertragungen im Fernsehen ein Sprecher das Geschehen auf dem Bildschirm begleitet - und zwar so, dass es Sinn ergibt und die Zuschauer und Spieler etwas davon haben.

Capcom hat dazu unter anderem den aus der Kampfsportszenen bekannten Sprecher Jeremy "Vicious" Lopez ans Mikrofon geholt. Die Sprachausgabe erfolgt auf Englisch, es soll Untertitel in 13 Sprachen geben - darunter müsste auch Deutsch sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheWatcher 05. Jun 2022 / Themenstart

"Anstelle von konkreten Kicks oder Schlägen kann man etwa bestimmen, ob nur leicht und...

atlantex 03. Jun 2022 / Themenstart

so ein Game in Verbindung mit einer hochauflösenden KINECT Cam wäre der Hammer

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /