Abo
  • IT-Karriere:

Capcom: Resident Evil 2 bekommt ein Remake

Keine einfache HD-Umsetzung, sondern ein aufwendiges Remake des Klassikers Resident Evil 2 kündigt Capcom an. Über einen neuen, siebten Teil der Serie gibt es dagegen bislang nur Gerüchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Resident Evil 2
Logo von Resident Evil 2 (Bild: Capcom)

Capcom kündigt ein Remake von Resident Evil 2 an. Details verrät das Unternehmen noch nicht, verantwortlich für die Produktion ist Yoshiaki Hirabyashi, der schon an einigen Titeln der Horrorserie gearbeitet hat. Offenbar soll die Neuauflage keine simple HD-Umsetzung werden, sondern deutlich aufwendiger: Viele Fans erhoffen sich ein von Grund auf neu programmiertes Spiel, aber mit den Figuren und weiteren Elementen aus dem Klassiker - wie es Square Enix kürzlich ähnlich mit dem Remake von Final Fantasy 7 angekündigt hat.

Stellenmarkt
  1. BASF Coatings GmbH, Münster
  2. Amprion GmbH, Dortmund

Das ursprünglich 1998 veröffentlichte Resident Evil 2 gilt bei vielen Spielern als bester Teil der Reihe. Hauptfigur Claire Redfield muss ihren verlorenen Bruder in Raccoon City suchen - ohne zu wissen, dass die Bewohner der Stadt zu Zombies mutiert sind. Eine zweite Hauptfigur ist der Polizist Leon S. Kennedy.

Derzeit gibt es Hinweise darauf, dass Capcom auch eine echte Fortsetzung von Resident Evil vorbereite. So hat sich das Unternehmen kürzlich für Japan und Europa den Untertitel Umbrella Corps gesichert.

Ansonsten verdient der Publisher offenbar prächtig mit HD-Auflagen. Die Anfang 2015 veröffentlichte Resident Evil HD Remaster etwa hat sich nach Firmenangaben innerhalb von drei Monaten mehr als eine Million Mal verkauft. Anfang 2016 soll ein HD-Remake von Resident Evil 0 - einem Prequel zu der Serie - für Playstation 3 und 4, Xbox 360 und One sowie für Windows-PC erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 659,00€
  2. 227,74€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)

Garius 13. Aug 2015

RE 4 hat seine beste Form auf der Wii erreicht. Das Zielen hat so einen Spaß gemacht und...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /