Capcom: PC-Version von Street Fighter 5 installierte Rootkit

Gedacht war es als Anti-Cheat-Maßnahme, tatsächlich aber hat Capcom mit einem Update für Street Fighter 5 eine Sicherheitslücke auf Windows-PCs installiert. Ein weiteres Update löst das Problem möglicherweise nicht ganz - Nutzer müssen selbst aktiv werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Capcom hat für Street Fighter 5 ein Rootkit als Update ausgeliefert.
Capcom hat für Street Fighter 5 ein Rootkit als Update ausgeliefert. (Bild: Capcom)

Der japanische Entwickler und Publisher Capcom hat mit einem Update für die PC-Version von Street Fighter 5 für Probleme und entsprechende Verärgerung bei seinen Kunden gesorgt. Das Update sollte eigentlich ein Tool zur Erkennung von Cheatern enthalten. Tatsächlich aber wurde unbemerkt ein Rootkit installiert, nämlich eine Datei namens Capcom.sys im System32-Ordner von Windows. Die hatte Zugriff auf den Kernel gewährt, was Angriffe ermöglichen konnte. Außerdem wurde offenbar die Supervisor Mode Execution Prevention zwar nur vorübergehend, aber ohne weitere Prüfung deaktiviert.

Capcom hat sich mittlerweile unter anderem auf Twitter nach dem Aufschrei in der Community entschuldigt und eine neue Version des Updates ohne das Rootkit veröffentlicht. Allerdings scheint die problematische Datei Capcom.sys nicht bei allen Nutzern durch den Rollback entfernt worden zu sein. Wer das ursprüngliche Update installiert hatte, sollte nach dem Aufspielen des Rollbacks einen Neustart seines Rechners durchführen. Anschließend lässt sich die Datei gegebenenfalls manuell aus dem System32-Ordner entfernen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Facebook: Viele Nutzer bleiben bei Whatsapp
    Facebook
    Viele Nutzer bleiben bei Whatsapp

    Eine Umfrage zeigt, dass viele Nutzer bei der Facebook-App bleiben. Viele wollten Whatsapp nach der Ankündigung neuer Datenschutzregeln eigentlich verlassen.

  3. Tesla: Umfangreiche Antragsunterlagen für Grünheide einsehbar
    Tesla
    Umfangreiche Antragsunterlagen für Grünheide einsehbar

    Tesla will unter anderem das Presswerk um zwei Produktionslinien ausbauen - einige Stellen des Antrags sind allerdings geschwärzt.

MabuseXX 27. Sep 2016

Jein, nicht unbedingt bzw. nicht unbedingt für das System sichtbar. Es ist möglich...

Anonymer Nutzer 27. Sep 2016

Im Großen und Ganzen macht sich Capcom hier sogar strafbar,

FlashBFE 26. Sep 2016

Es ist schon deutlich besser geworden. Es gibt endlich eine richtig gute Solo-Geschichte...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /