Abo
  • IT-Karriere:

Capcom: Lost Planet 3 mit Kältegewittern und Eismonstern

Es gibt wieder eine Kampagne, und auch sonst soll sich in Lost Planet 3 viel tun gegenüber dem Vorgänger - das Wetter des Konsolen- und PC-Actionspiels soll aber ähnlich außerirdisch sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Lost Planet 3
Lost Planet 3 (Bild: Capcom)

Jim Peyton ist eigentlich ein ganz gewöhnlicher Arbeiter auf dem fremden Planeten E.D.N.III - aber in Lost Planet 3 steht er auch im Mittelpunkt eines galaktischen Abenteuers. Das Actionspiel von Capcom spielt als Prequel vor den beiden ersten Lost-Planet-Spielen, anders als das letzte verfügt es nicht nur über einen Multiplayermodus, sondern auch über eine Kampagne. Der Spieler gehört als Jim zu dem Team, das die lebensfeindliche Welt per Terraforming in einen halbwegs idyllischen Lebensraum verwandeln soll. Dabei stoßen die Menschen immer wieder auf die Überreste einer uralten Zivilisation.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  2. INNEO Solutions GmbH, Leipzig

Der Spieler tritt sowohl zu Fuß als auch mit einer gigantischen Fördermaschine an, einem zweibeinigen Mech mit allerlei Greif- und Bohrwerkzeugen namens Utility Rig. Darin kämpft er gegen die feindlichen Akrid-Eiskreaturen, aber auch in gewaltigen Schneestürmen um sein Überleben - es soll auch mal vorkommen können, dass er weitgehend unter Schnee und Eis begraben wird.

  • Lost Planet 3
  • Lost Planet 3
  • Lost Planet 3
  • Lost Planet 3
  • Lost Planet 3
  • Lost Planet 3
  • Lost Planet 3
Lost Planet 3

Nach Angaben des Publishers Capcom soll Lost Planet 3 Anfang 2013 für Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 14,95€
  4. 3,99€ statt 19,99€

col.gooseman 07. Mär 2013

an sich hat mir der 2.teil echt viel spaß gemacht. bis zu dem punkt wo ich rausbekommen...

dfm 11. Apr 2012

Ich fand den ersten Teil echt cool und sehr gelungen. Ok der 2te Teil war ein kompletter...

ObitheWan 11. Apr 2012

Hatte er, aber aber leider war es nur ein Mulitplayer mit Bots. Die Bot KI war leider...

Puppenspieler 11. Apr 2012

Was ich erst gelesen habe: "Es gibt wieder eine Kampagne, und auch sonst soll sich in...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /