Abo
  • IT-Karriere:

Capcom: Iceborne-Erweiterung für Monster Hunter World im September

Capcom will den Inhalt von Monster Hunter World verdoppeln. In einer Präsentation der Erweiterung Iceborne hat der Spielentwickler nun die neue Region "Raureif-Weite" vorgestellt. Iceborne erscheint nicht nur für Konsolen, auch die PC-Version ist jetzt bestätigt.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Artwork von Monster Hunter World Iceborne
Artwork von Monster Hunter World Iceborne (Bild: Capcom)

Capcom hat in einem Livestream zahlreiche Informationen zu der bereits angekündigten Monster-Hunter-World-Erweiterung Iceborne präsentiert. Die Erweiterung soll eine komplett neue Geschichte erzählen, die der Haupthandlung folgt. Dem Titel entsprechend schickt es die Spieler in ein verschneites Gebiet, die Raureif-Weite. Die neue Region bietet damit einen drastischen Kontrast zu der dicht bewachsenen Welt des Hauptspiels.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit

Einige Einwohner der Eislandschaft wurden ebenfalls vorgestellt. Banbaro ist ein Wyvern mit imposantem Geweih, Beotodus kann durch den Schnee tauchen, so dass nur sein Horn wie eine Haiflosse zu sehen ist. Hauptwidersacher ist der Elderdrache Velkhana.

Auch an dem bestehenden Spiel wird einiges geändert. Neu ist vor allem der Schwierigkeitsgrad "Meisterrang" mit einer neuen Quest-Reihe. Auch an den Waffen hat Capcom nachgebessert. Besonders betont wurden neue Einsatzmöglichkeiten der Schleuder, jedoch sollen alle 14 Waffentypen für Iceborne erweitert werden.

Iceborne richtet sich nur an Spieler, die es bereits mit Monster Hunter World aufgenommen haben. Sie müssen nicht nur das Spiel besitzen, sondern auch Jägerrang 16 erreicht haben. Entsprechend verkauft Capcom die Erweiterung wahlweise allein oder im Paket mit dem Originalspiel.

Um Neulinge für die Monsterjagd zu gewinnen, hat Capcom für den Zeitraum vom 10. bis 20. Mai eine kostenlose Testversion des Spiels für die PS4 bereitgestellt. Wer danach zur Vollversion greift, darf den Spielfortschritt übertragen. Monster Hunter World Iceborne soll am 6. September für PS4 und Xbox One erscheinen. Eine PC-Version wurde immerhin angekündigt, aber sie kommt später. Capcom hat bisher nur den "kommenden Winter" als Termin genannt. Mehr zu den Inhalten und Kaufmöglichkeiten der Erweiterung erklärt Capcom in seinem offiziellen Blog.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /