Verfügbarkeit und Fazit

Das Canyon Commuter On 7 mit dem Antrieb Fazua Ride 50 Street ist in zwei Farbtönen, zwei Rahmengeometrien und vier Größen direkt beim Hersteller ab 3.300 Euro erhältlich. Um Zubehör wie einen Fahrradständer und eine Lenkerfernbedienung muss man sich selbst kümmern.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Computer System Validation (CSV) Specialist (m/w/d)
    Zamann Pharma Support GmbH, Lampertheim
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
Detailsuche

Als ich mich vor einem Jahr mit einem E-Bike-Pendler über seinen neuen Motor von Fazua unterhielt und ihn fragte, wieso er sich für ein Rad mit diesem Antrieb entschieden hatte, war die Antwort: "Weil ich es gern mag, wenn ich auch noch ein bisschen sportliche Herausforderung habe". Er legte seine täglichen 76 Kilometer vorher gelegentlich mit einem Rennrad zurück und war nun täglich mit dem Pedelec unterwegs. Ich glaube, er hätte viel Freude am Commute On 7 von Canyon.

Wir mögen die modulare Bauweise mit der leichtgewichtigen Einheit von Motor und Akku ebenso wie die etwas forderndere Fahrweise. Das Commuter On 7 fährt sich mitunter mehr wie ein Fahrrad, kann aber in den höheren Unterstützungsstufen locker mit normalen Motoren mithalten.

Die eher mittelmäßige Reichweite von rund 75 Kilometern finden wir bei einem Rad, das zum Pendeln entworfen wurde, durchaus verschmerzbar. Dass die Akku- und Motoreinheit zum Laden immer entnommen werden muss, ist etwas umständlich - zumal wir das Schloss recht fummelig finden. Ebenso umständlich gestaltet sich das Wechseln der Stufen über den Multifunktionstaster am Unterrohr. Wir entschieden uns letztlich für eine Stufe, die unserer Strecke angemessen war und regelten alles andere über die angenehme 12-Gang-Schaltung.

Fahrergröße/max. GewichtDrei Rahmengrößen/130 kg
Räder und ReifenAlexrims GX26P, Schwalbe G-One Allround 40mm
MotorleistungMittelmotor Fazua RIDE 50 STREET, 350 W, 58 Nm
Akkukapazität und Gewicht252 Wh, abnehmbar, 1,4 kg
Ladezeitca. 3,5 Stunden
Reichweite laut Herstellerbis zu 120 km (niedrigste Stufe)
Reichweite gemessen (normale Witterung, ebene Strecke)über 70 km (mittlere Stufe)
Gewicht17,9 kg
Bremsenhydraulische Scheibenbremsen Shimano MT200
Schaltung/KetteShimano Deore, 12-fach, Shimano CN-M6100 12s
Material RahmenAluminium
Lieferumfang StVZO-konformja
Preis3.300 Euro
Spezifikationen Canyon Commuter On 7
Die besten E-Bikes bei Amazon
Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    04./05.10.2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die App ist solide und bietet alle nötigen Informationen sowie eine Streckenführung, hat aber ein etwas liebloses Design. Dass wir die Reichweitenschätzung sowie Odometer nur dann nutzen können, wenn die App dauerhaft aktiv ist, finden wir schade - aber wer einen passenden Garmin-Fahrradcomputer hat, wird sich über das Zusammenspiel mit dem Fazua-Antrieb freuen.

Das Commuter On 7 ist unserer Meinung nach fürs Pendeln und für Ausflüge ins Umland eine sehr gute Wahl - das liegt nicht zuletzt am geringen Eigengewicht, der hohen maximalen Beladung und der alltagstauglichen Ausstattung mit Gepäckträger und Schutzblechen aus Metall. Wer möchte, kann Motor und Akku durch eine Schutzkappe ersetzen und hat dann ein leichtes Fahrrad - diesen Trick hat kein anderes E-Bike parat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mehr Rad, weniger E-Bike
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Sorji62 23. Aug 2022 / Themenstart

"Am Ende aber egal, Tests der letzten Jahrzehnte sind für IMO wertlos, da wird jede neue...

lukas_b 19. Aug 2022 / Themenstart

Ich habe ebenfalls das Canyon Commuter 7 ON, und ich muss sagen, dass der Gepäckträger...

MarcusK 19. Aug 2022 / Themenstart

die Riemenspannung sollte schon regelmäßig kontrolliert, wenn sie nicht passt hat man...

theFiend 19. Aug 2022 / Themenstart

Ich wohn genau auf der anderen Seite, Eingang zur Holledau

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /