Abo
  • Services:

Canopy-Hülle: Sensus macht das iPhone rundum druckempfindlich

Canopy will dem iPhone ein Rundum-Touchpad verpassen. Die Sensus-Hülle erkennt die Druckstärke an den Seiten und der Rückseite des Apple-Smartphones. Apps müssen dafür allerdings umprogrammiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Canopy Sensus
Canopy Sensus (Bild: Canopy)

Mit der Sensus-Hülle wollte Canopy schon längst auf dem Markt sein - immerhin wurde das Konzept schon auf der CES vor einem Jahr vorgestellt. Nun ist Canopy wieder auf der Messe und verspricht, dass die Hülle Mitte 2014 erhältlich sein wird.

  • Canopy Sensus (Bild: Canopy)
  • Canopy Sensus (Bild: Canopy)
  • Canopy Sensus (Bild: Canopy)
  • Canopy Sensus (Bild: Canopy)
Canopy Sensus (Bild: Canopy)
Stellenmarkt
  1. DRACHOLIN GmbH, Metzingen
  2. Thyssengas GmbH, Dortmund

Die schmalen Seiten links und rechts und die Rückseite sind mit einem Touchpad ausgerüstet, das die Druckstärke erkennt. Es handelt sich dabei also nicht wie beim Touchscreen des iPhones um eine kapazitive, sondern um eine resistive Technik. Sie kann auch mit Handschuhen genutzt werden - was beim iPhone nur mit speziellen, leitfähigen Stoffen möglich ist.

Die Hülle ist mit einem eigenen Prozessor ausgestattet und umfasst das iPhone wie eine normale Schutzhülle, er bezieht seinen Betriebsstrom über das iPhone. Das Gerät ist für das iPhone 5 und das 5S konzipiert, soll aber später auch für das iPad Mini und das iPhone 5C sowie den iPod Touch erscheinen. Denkbar wäre auch eine Version für andere Geräte, doch hier hält sich der Hersteller noch bedeckt.

Damit die zusätzlichen Eingabesignale auch genutzt werden können, hat Canopy ein Software-Entwicklungspaket (SDK) vorgestellt, mit dem App-Entwickler die Unterstützung in ihren Anwendungen realisieren können. Die Canopy Sensus soll rund 100 US-Dollar kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Acer Spin 13 - Fazit

Das Spin 13 von Acer ist ein hochwertig verarbeitetes, gut ausgestattetes Chromebook. Nach dem Test fragen wir uns aber, ob wir wirklich mindestens 900 Euro für ein Notebook mit Chrome OS ausgeben wollen.

Acer Spin 13 - Fazit Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /