Abo
  • Services:

Canonical: Ubuntu soll über eine Milliarde Nutzer haben

Es gebe zurzeit ungefähr eine Milliarde Menschen, die Ubuntu nutzten, sagt ein Produktstratege von Canonical und reagiert damit auf einen kritischen Medienbericht. Die Zählweise lässt allerdings sehr viel Raum für Interpretationen und Diskussionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hat Ubuntu mehr als eine Milliarde Nutzer?
Hat Ubuntu mehr als eine Milliarde Nutzer? (Bild: Ubuntu.com)

Nachdem der US-Mediendienst Phoronix geschrieben hatte, dass Ubuntu sein vor vier Jahren vorgegebenes Ziel von 200 Millionen Nutzern klar verfehlt habe, hat Canonicals Produktstratege Dustin Kirkland dem nun in seinem Blog widersprochen. Er wette, dass es mehr als eine Milliarde Menschen gebe, die Ubuntu nutzten, "direkt oder indirekt".

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Diese von Kirkland ans Ende seines Blogeintrags gesetzte Einordnung ist jedoch ebenso fragwürdig wie die eher vorsichtige Schätzung in dem Bericht von Phoronix. Denn statt Anwender, die Ubuntu täglich auf dem Desktop oder auch auf ihrem Smartphone nutzen, zählt Kirkland auch jene, die von den "Diensten" und der "Verfügbarkeit" der Linux-Distribution profitieren.

Dementsprechend listet Kirkland verschiedene Anbieter auf, die auf ihren Servern Ubuntu einsetzen, wie etwa Instagram, Netflix oder auch Weta Digital. Letzteres Unternehmen ist verantwortlich für die digitalen Spezialeffekte von Filmen wie Der Hobbit. Ebenso basiere das Entertainment-System in den Fahrzeugen von Tesla auf Ubuntu und nicht zuletzt verwendet das Wikipedia-Projekt Ubuntu. Dass Kirkland mit einer derartigen Zählung auf über eine Milliarde Anwender kommt, ist wenig verwunderlich.

Dieser Beitrag zeigt allerdings auch den schleichenden Wandel der Unternehmensstrategie von Canonical. Es ist wahrscheinlich, dass sich das 2011 von Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth geäußerte Ziel der 200 Millionen Nutzer tatsächlich noch auf Desktop-Anwender bezog. Ubuntu startete ja auch als Linux-Distribution, die einen einfachen Desktop-Betrieb ermöglichen sollte. Das Hauptgeschäft von Canonical ist nun aber schon länger die Server- und Unternehmenssparte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  2. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  3. 39,99€ (Release am 23.01.)
  4. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)

spiderbit 28. Dez 2015

Anfangen kann man damit sicher was, mit einem davon, du meinst es kennen, das ist wieder...

Anonymer Nutzer 28. Dez 2015

Intel Karten laufen, das stimmt - hatten aber (zusammen mit AMD) mal seltsame Probleme...

spiderbit 28. Dez 2015

Ja wer sich gerne versklavt und die volle Kontrolle ueber sein digitales Leben US...

Anonymer Nutzer 28. Dez 2015

Schau mal bei Paragon vorbei. Ist kostenlos.

Heldbock 28. Dez 2015

+1, allerdings nicht produktiv. Wenn man allerdings auch Debian Distributionen dazu...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /