Abo
  • Services:
Anzeige
Mark Shuttleworth will Ubuntu auf mobilen Geräten etablieren.
Mark Shuttleworth will Ubuntu auf mobilen Geräten etablieren. (Bild: Dominic Lipinski/AFP/Getty Images)

Canonical: Ubuntu für mobile Geräte geplant

Mark Shuttleworth will Ubuntu auf mobilen Geräten etablieren.
Mark Shuttleworth will Ubuntu auf mobilen Geräten etablieren. (Bild: Dominic Lipinski/AFP/Getty Images)

In einer Keynote hat Canonical-Mäzen Mark Shuttleworth bestätigt, dass es eine Ubuntu-Variante für Smartphones geben wird. Ein erster Veröffentlichungstermin von Ubuntu TV soll demnächst verkündet werden.

Noch habe er keins, aber er wolle eins, sagte Shuttleworth über ein Smartphone mit Ubuntu auf seiner Keynote vor Ubuntu-Entwicklern. Damit bestätigt er Gerüchte, dass Canonical das Linux-basierte Ubuntu für Mobiltelefone entwickeln will. Bislang gibt es mit Ubuntu for Android eine Portierung der Benutzeroberfläche Unity auf die Android-Plattform. Ubuntu soll künftig auf allen möglichen Plattformen laufen.

Anzeige

Die nächste Neuigkeit über Ubuntu TV werde ein konkreter Veröffentlichungstermin eine Geräts mit Ubuntu sein, sage Shuttleworth außerdem. Er sei überrascht von der Resonanz zu der Enthüllung einer Ubuntu-Version für Fernseher, die auf der CES 2012 vorgestellt wurde. Einen konkreten Termin oder Partner nannte Shuttleworth aber nicht.

Ubuntu in China

Im Serverbereich sollen die nächsten drei Versionen von Openstack in Ubuntu 12.04 unterstützt werden. Canonical-Vize Chris Kenyon sagte, dass Ubuntu 2011 auf Hardware im Wert von 7,5 Milliarden US-Dollar installiert wurde. Nächstes Jahr soll die Zahl verdoppelt werden, Ubuntu würde dann auf fünf Prozent aller Rechner weltweit laufen. Canonical werde 2012 ein Büro in China eröffnen. Mitarbeiter in den chinesischen Geschäften des Hardwareherstellers Dell sind für die Unterstützung in Ubuntu geschult und es werden dort Rechner mit vorinstalliertem Ubuntu verkauft.

Shuttleworth lobte die Stabilität von Ubuntu. Ubuntu habe sich wegen der zahlreichen Updates zu einer Rolling-Release-Distribution entwickelt, das dennoch unterbrechungsfrei läuft. Das sei ein wichtiges Argument für Hardwarehersteller und Kunden, die auf Nachhaltigkeit setzen. Der Support werde weiterhin eine große Rolle spielen und weiter ausgebaut.

Shuttleworth hielt seine Rede auf dem Ubuntu Developer Summit (UDS) in Oakland in Kalifornien, die zum Festlegen der Funktionen für die kommende Ubuntu-Version 12.10 dient und dessen Entwicklungsphase einläutet. Quantum Quetzal wird im Oktober 2012 erscheinen. Erst kürzlich war Ubuntu 12.04 alias Precise Pangolin erschienen.


eye home zur Startseite
tilmank 18. Mai 2012

So war es gemeint. Ich vergesse gelegentlich mein Handy(2008er Barren) zuhause bzw. wenn...

redbullface 18. Mai 2012

Warum eigentlich? Ubuntu ist schließlich was ganz anderes als Android. Momentan regiert...

tilmank 17. Mai 2012

Link?! Ich kenne bisher nur etwas, dass das Android-Design imitiert. Ich hab mal...

tilmank 17. Mai 2012

Ähm, statt eine alte Version zu installieren, nimm doch einfach eine andere Oberfläche...

honk 09. Mai 2012

Ah Danke für die Klarstellung. Die Entwicklerversion kann man natürlich als Rolling...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Franke Foodservice Systems GmbH, Bad Säckingen
  2. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  3. Paulinenpflege Winnenden, Stuttgart
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  2. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  3. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  4. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  5. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  6. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  7. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  8. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  9. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  10. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Alternative: Fire TV Stick, RetroArch, 8Bitdo SNES30

    fk4711 | 03:37

  2. Re: Folge fehlender Freizeit

    redwolf | 03:28

  3. Re: Einseitig..

    plutoniumsulfat | 03:21

  4. Re: Media Markt / Saturn

    ManMashine | 03:21

  5. Nicht nur bei Kindern oder WhatsApp

    DerSkeptiker | 03:20


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel