Abo
  • Services:
Anzeige
Mark Shuttleworth will Ubuntu auf mobilen Geräten etablieren.
Mark Shuttleworth will Ubuntu auf mobilen Geräten etablieren. (Bild: Dominic Lipinski/AFP/Getty Images)

Canonical: Ubuntu für mobile Geräte geplant

Mark Shuttleworth will Ubuntu auf mobilen Geräten etablieren.
Mark Shuttleworth will Ubuntu auf mobilen Geräten etablieren. (Bild: Dominic Lipinski/AFP/Getty Images)

In einer Keynote hat Canonical-Mäzen Mark Shuttleworth bestätigt, dass es eine Ubuntu-Variante für Smartphones geben wird. Ein erster Veröffentlichungstermin von Ubuntu TV soll demnächst verkündet werden.

Noch habe er keins, aber er wolle eins, sagte Shuttleworth über ein Smartphone mit Ubuntu auf seiner Keynote vor Ubuntu-Entwicklern. Damit bestätigt er Gerüchte, dass Canonical das Linux-basierte Ubuntu für Mobiltelefone entwickeln will. Bislang gibt es mit Ubuntu for Android eine Portierung der Benutzeroberfläche Unity auf die Android-Plattform. Ubuntu soll künftig auf allen möglichen Plattformen laufen.

Anzeige

Die nächste Neuigkeit über Ubuntu TV werde ein konkreter Veröffentlichungstermin eine Geräts mit Ubuntu sein, sage Shuttleworth außerdem. Er sei überrascht von der Resonanz zu der Enthüllung einer Ubuntu-Version für Fernseher, die auf der CES 2012 vorgestellt wurde. Einen konkreten Termin oder Partner nannte Shuttleworth aber nicht.

Ubuntu in China

Im Serverbereich sollen die nächsten drei Versionen von Openstack in Ubuntu 12.04 unterstützt werden. Canonical-Vize Chris Kenyon sagte, dass Ubuntu 2011 auf Hardware im Wert von 7,5 Milliarden US-Dollar installiert wurde. Nächstes Jahr soll die Zahl verdoppelt werden, Ubuntu würde dann auf fünf Prozent aller Rechner weltweit laufen. Canonical werde 2012 ein Büro in China eröffnen. Mitarbeiter in den chinesischen Geschäften des Hardwareherstellers Dell sind für die Unterstützung in Ubuntu geschult und es werden dort Rechner mit vorinstalliertem Ubuntu verkauft.

Shuttleworth lobte die Stabilität von Ubuntu. Ubuntu habe sich wegen der zahlreichen Updates zu einer Rolling-Release-Distribution entwickelt, das dennoch unterbrechungsfrei läuft. Das sei ein wichtiges Argument für Hardwarehersteller und Kunden, die auf Nachhaltigkeit setzen. Der Support werde weiterhin eine große Rolle spielen und weiter ausgebaut.

Shuttleworth hielt seine Rede auf dem Ubuntu Developer Summit (UDS) in Oakland in Kalifornien, die zum Festlegen der Funktionen für die kommende Ubuntu-Version 12.10 dient und dessen Entwicklungsphase einläutet. Quantum Quetzal wird im Oktober 2012 erscheinen. Erst kürzlich war Ubuntu 12.04 alias Precise Pangolin erschienen.


eye home zur Startseite
tilmank 18. Mai 2012

So war es gemeint. Ich vergesse gelegentlich mein Handy(2008er Barren) zuhause bzw. wenn...

redbullface 18. Mai 2012

Warum eigentlich? Ubuntu ist schließlich was ganz anderes als Android. Momentan regiert...

tilmank 17. Mai 2012

Link?! Ich kenne bisher nur etwas, dass das Android-Design imitiert. Ich hab mal...

tilmank 17. Mai 2012

Ähm, statt eine alte Version zu installieren, nimm doch einfach eine andere Oberfläche...

honk 09. Mai 2012

Ah Danke für die Klarstellung. Die Entwicklerversion kann man natürlich als Rolling...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Dataport, Hamburg
  4. OSRAM GmbH, Garching bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)
  2. 11,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    ArcherV | 12:44

  2. Re: Realitätsflucht

    plutoniumsulfat | 12:42

  3. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    Evron | 12:25

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nikolai | 12:22

  5. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Evron | 12:22


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel