Abo
  • Services:

Canonical: Telekom tritt Beratergruppe für Ubuntu Touch bei

Canonical hat die Beratergruppe Carrier Advisory Group gegründet, die bei der Entwicklung von Ubuntu for Phones helfen soll. Mitglied ist unter anderem die Deutsche Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Gruppe von Mobilfunkanbietern soll bei der Verbreitung von Ubuntu Touch helfen.
Eine Gruppe von Mobilfunkanbietern soll bei der Verbreitung von Ubuntu Touch helfen. (Bild: Canonical)

Um die Entwicklung von Ubuntu Touch voranzutreiben, hat Canonical eine Beratergruppe gegründet, die aus zahlreichen Mobilfunkanbietern besteht, darunter die Deutsche Telekom. Ziel der Carrier Advisory Group (CAG) ist es, Ubuntu Touch für den Einsatz als Smartphone-Plattform zu optimieren und verbreiten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Zu den weiteren Mitgliedern gehören bislang der britische Mobilfunkanbieter Everything Everywhere, Korea Telecom, LG UPlus, Portugal Telecom, die südkoreanische SK Telecom, Telecom Italia und ein nicht näher benannter spanischer Anbieter, bei dem es sich vermutlich um Telefónica handelt, dem Mutterkonzern von O2. Ein US-Konzern fehlt bislang, lediglich die Deutsche Telekom hat mit T-Mobile einen Zugriff auf den Markt in den USA.

Gegen Fragmentierung, für Verbreitung

In regelmäßigen Treffen sollen die Mitglieder über HTML5-Standards in Ubuntu Touch, entsprechende Appstores und Marktplätze für Inhalte, Zahlungssysteme, Affiliate und Partnerprogramme, Anpassungen an bestimmte Geräte und die gleichzeitige Vermeidung von Fragmentierung sowie Marktsegmentierung und Positionierung beraten.

Im Gegenzug verspricht Canonical den Mitgliedern der Carrier Advisory Group einen exklusiven Vorabzugriff auf Informationen um Entwicklungsstand von Ubuntu for Phones oder Ubuntu Touch sowie eine Partnerschaft bei der Vorstellung der ersten Version von Ubuntu Touch auf Smartphones. 2014 sollen die ersten Geräte mit Ubuntu Touch auf den Markt kommen.

Noch nimmt die Carrier Advisory Group neue Mitglieder auf. Canonical will jedoch ab Mitte Juli 2013 keine weiteren Anträge zur Mitgliedschaft annehmen.

Entwicklung im Alleingang

Canonical will bis 2014 das Debian-basierte Linux-Betriebssystem Ubuntu für den Einsatz auf Smartphones und Tablets weitgehend fertig entwickelt haben. Das sieht ein Zeitplan vor, den der Ubuntu-Hersteller im März 2013 veröffentlicht hat. Mit der Ankündigung, für Ubuntu Touch den eigenen Displayserver Mir zugunsten des Wayland-Projekts zu entwickeln, sorgte Canonical in den vergangenen Monaten für Unruhe in der Open-Source-Gemeinde und einen offenen Streit mit der KDE-Community, deren Mitglieder den Desktop ebenfalls für mobile Geräte optimiert haben.

Noch benötigt Ubuntu Touch Android als Hardwareschnittstelle. Später will Canonical aber auch diese durch einen eigenen Hardwarestack ersetzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

laimtohon 20. Jun 2013

[+++]

kiss 20. Jun 2013

So könntest du deine 512MB am effektivsten nutzen, habe das früher bei meinem LG GT540...

lin4you 19. Jun 2013

ubuntu tv ist nicht eingestampft worden. Es soll 2014 zusammen mit unity next rauskommen...

Nebucatnetzer 19. Jun 2013

So faul kann man doch gar nicht sein. Sie beschreiben halt was sie geplant haben. Die...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
    SpaceX
    Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

    Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /