Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Gruppe von Mobilfunkanbietern soll bei der Verbreitung von Ubuntu Touch helfen.
Eine Gruppe von Mobilfunkanbietern soll bei der Verbreitung von Ubuntu Touch helfen. (Bild: Canonical)

Canonical: Telekom tritt Beratergruppe für Ubuntu Touch bei

Eine Gruppe von Mobilfunkanbietern soll bei der Verbreitung von Ubuntu Touch helfen.
Eine Gruppe von Mobilfunkanbietern soll bei der Verbreitung von Ubuntu Touch helfen. (Bild: Canonical)

Canonical hat die Beratergruppe Carrier Advisory Group gegründet, die bei der Entwicklung von Ubuntu for Phones helfen soll. Mitglied ist unter anderem die Deutsche Telekom.

Um die Entwicklung von Ubuntu Touch voranzutreiben, hat Canonical eine Beratergruppe gegründet, die aus zahlreichen Mobilfunkanbietern besteht, darunter die Deutsche Telekom. Ziel der Carrier Advisory Group (CAG) ist es, Ubuntu Touch für den Einsatz als Smartphone-Plattform zu optimieren und verbreiten.

Anzeige

Zu den weiteren Mitgliedern gehören bislang der britische Mobilfunkanbieter Everything Everywhere, Korea Telecom, LG UPlus, Portugal Telecom, die südkoreanische SK Telecom, Telecom Italia und ein nicht näher benannter spanischer Anbieter, bei dem es sich vermutlich um Telefónica handelt, dem Mutterkonzern von O2. Ein US-Konzern fehlt bislang, lediglich die Deutsche Telekom hat mit T-Mobile einen Zugriff auf den Markt in den USA.

Gegen Fragmentierung, für Verbreitung

In regelmäßigen Treffen sollen die Mitglieder über HTML5-Standards in Ubuntu Touch, entsprechende Appstores und Marktplätze für Inhalte, Zahlungssysteme, Affiliate und Partnerprogramme, Anpassungen an bestimmte Geräte und die gleichzeitige Vermeidung von Fragmentierung sowie Marktsegmentierung und Positionierung beraten.

Im Gegenzug verspricht Canonical den Mitgliedern der Carrier Advisory Group einen exklusiven Vorabzugriff auf Informationen um Entwicklungsstand von Ubuntu for Phones oder Ubuntu Touch sowie eine Partnerschaft bei der Vorstellung der ersten Version von Ubuntu Touch auf Smartphones. 2014 sollen die ersten Geräte mit Ubuntu Touch auf den Markt kommen.

Noch nimmt die Carrier Advisory Group neue Mitglieder auf. Canonical will jedoch ab Mitte Juli 2013 keine weiteren Anträge zur Mitgliedschaft annehmen.

Entwicklung im Alleingang

Canonical will bis 2014 das Debian-basierte Linux-Betriebssystem Ubuntu für den Einsatz auf Smartphones und Tablets weitgehend fertig entwickelt haben. Das sieht ein Zeitplan vor, den der Ubuntu-Hersteller im März 2013 veröffentlicht hat. Mit der Ankündigung, für Ubuntu Touch den eigenen Displayserver Mir zugunsten des Wayland-Projekts zu entwickeln, sorgte Canonical in den vergangenen Monaten für Unruhe in der Open-Source-Gemeinde und einen offenen Streit mit der KDE-Community, deren Mitglieder den Desktop ebenfalls für mobile Geräte optimiert haben.

Noch benötigt Ubuntu Touch Android als Hardwareschnittstelle. Später will Canonical aber auch diese durch einen eigenen Hardwarestack ersetzen.


eye home zur Startseite
laimtohon 20. Jun 2013

[+++]

kiss 20. Jun 2013

So könntest du deine 512MB am effektivsten nutzen, habe das früher bei meinem LG GT540...

lin4you 19. Jun 2013

ubuntu tv ist nicht eingestampft worden. Es soll 2014 zusammen mit unity next rauskommen...

Nebucatnetzer 19. Jun 2013

So faul kann man doch gar nicht sein. Sie beschreiben halt was sie geplant haben. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  3. Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 15,99€
  3. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Re: Mobilfunk + Festnetz-Anschluss meiner Eltern

    LordGurke | 00:47

  2. Könnte Akamai auch gerne machen

    LordGurke | 00:44

  3. Re: FF Remakes für Switch

    packansack | 00:38

  4. Re: Immer noch zu wenige Dienste per IPv6 erreichbar

    LordGurke | 00:38

  5. Re: Widerlegen?

    motzerator | 00:16


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel