Abo
  • IT-Karriere:

Canonical: Arbeiten an Ubuntu-Phone vorerst pausiert

Es wird wohl bis auf weiteres weder neue Telefone mit Ubuntu-Phone noch größere Updates für die Plattform geben, bis die Arbeiten an der Oberfläche Unity 8 sowie an dem neuen Snap-Paketformat nicht weiter ausgereift sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Große Updates für Ubuntu-Phones wird es vorerst keine mehr geben.
Große Updates für Ubuntu-Phones wird es vorerst keine mehr geben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nach langem und wiederholtem Fragen der Community und Nutzer von Ubuntu Phone, um den Status des Mobilbetriebssystems von Canonical zu erfahren, hat sich der Angestellte Pat McGowan öffentlich auf einer Mailingliste dazu geäußert. Demnach steht es aber - zumindest vorerst - nicht besonders gut um das ambitionierte Smartphone-Projekt von Ubuntu, denn wichtige Arbeiten daran werden wohl zurückgestellt.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

McGowan zufolge werde es vorerst kein weiteres größeres Update für derzeit verfügbare Smartphones mit Ubuntu geben. Ein bereits in Teilen in Vorbereitung befindliches Over-the-Air-Update (OTA) 15 wird nicht ausgeliefert. Auch neue Funktionen wird das Team vorerst nicht mehr bereitstellen. Lediglich kleinere Patches für Sicherheitslücken will das Team noch weiter ausliefern. Auch neue Geräte, die mit Ubuntu Phone als Betriebssystem ausgeliefert werden, wird es zunächst nicht mehr geben.

Erst Basistechnik, dann wieder Updates

Begründet wird dies mit den Arbeiten an dem immer noch vergleichsweise neuen Snap-Paketformat, das künftig sowohl auf Server, Desktop und eben den Smartphones zum Einsatz kommen soll. Große Funktionsupdates und eventuell neue Geräte wird es wohl erst dann wieder geben, wenn Systemabbilder auf Basis der Snaps zufriedenstellend erzeugt werden können.

Darüber hinaus konzentriert das Team seine Arbeiten vorerst darauf, die neue konvergente Oberfläche Unity 8 so weit weiterzuentwickeln, dass diese auf dem Desktop ungefähr die gleichen Funktionen bietet wie das derzeit noch als Standard verwendete Unity 7. Langfristig sollte von dem starken Fokus zur Umsetzung von Unity 8 sowie Snap auf dem Desktop wiederum auch das Smartphone-Projekt profitieren, da es die Oberfläche bereits verwendet und Snap benutzen soll.

Die Arbeiten an Unity 8 mit dem dazu nötigen Displayserver Mir sind in den vergangenen Jahren allerdings immer wieder von größeren Verzögerungen betroffen gewesen und deren Einsatz musste vor allem auf dem Desktop immer wieder verschoben werden. Auch die Snap-Pakete sind derzeit weit entfernt von einem Standardeinsatz.

Es erscheint deshalb sehr unwahrscheinlich, dass es in diesem Jahr überhaupt Neuerungen für Ubuntu Phone geben wird. Die Unterstützung für das Projekt durch Canonical ist aber noch vorhanden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. (u. a. Days Gone - Special Edition für 39€ und Forza Horizon 3 für 15€)
  3. 139€
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)

WarumLinuxBesse... 30. Jan 2017

lumks: Deiner Aussage kann ich mich absolut anschließen. Wobei das Ubuntu Phone mit dem...

Schnarchnase 10. Jan 2017

Ich weiß, aber Mir hat nichts mit der Oberfläche von Unity 8 zu tun. Es könnte genauso...

DY 09. Jan 2017

siehe Windows Phone insbesonders, ist dieser Schritt logisch. (Jolla und Blackberry...

miauwww 07. Jan 2017

Sehr wohl. Gibts sogar schon lange Videos von.

Seitan-Sushi-Fan 07. Jan 2017

Installierste halt Fedora und nutzt Gnome. Angeblich soll das auch mit einem Touchscreen...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /