Abo
  • Services:

Canonical: Arbeiten an Ubuntu-Phone vorerst pausiert

Es wird wohl bis auf weiteres weder neue Telefone mit Ubuntu-Phone noch größere Updates für die Plattform geben, bis die Arbeiten an der Oberfläche Unity 8 sowie an dem neuen Snap-Paketformat nicht weiter ausgereift sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Große Updates für Ubuntu-Phones wird es vorerst keine mehr geben.
Große Updates für Ubuntu-Phones wird es vorerst keine mehr geben. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nach langem und wiederholtem Fragen der Community und Nutzer von Ubuntu Phone, um den Status des Mobilbetriebssystems von Canonical zu erfahren, hat sich der Angestellte Pat McGowan öffentlich auf einer Mailingliste dazu geäußert. Demnach steht es aber - zumindest vorerst - nicht besonders gut um das ambitionierte Smartphone-Projekt von Ubuntu, denn wichtige Arbeiten daran werden wohl zurückgestellt.

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Ismaning
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

McGowan zufolge werde es vorerst kein weiteres größeres Update für derzeit verfügbare Smartphones mit Ubuntu geben. Ein bereits in Teilen in Vorbereitung befindliches Over-the-Air-Update (OTA) 15 wird nicht ausgeliefert. Auch neue Funktionen wird das Team vorerst nicht mehr bereitstellen. Lediglich kleinere Patches für Sicherheitslücken will das Team noch weiter ausliefern. Auch neue Geräte, die mit Ubuntu Phone als Betriebssystem ausgeliefert werden, wird es zunächst nicht mehr geben.

Erst Basistechnik, dann wieder Updates

Begründet wird dies mit den Arbeiten an dem immer noch vergleichsweise neuen Snap-Paketformat, das künftig sowohl auf Server, Desktop und eben den Smartphones zum Einsatz kommen soll. Große Funktionsupdates und eventuell neue Geräte wird es wohl erst dann wieder geben, wenn Systemabbilder auf Basis der Snaps zufriedenstellend erzeugt werden können.

Darüber hinaus konzentriert das Team seine Arbeiten vorerst darauf, die neue konvergente Oberfläche Unity 8 so weit weiterzuentwickeln, dass diese auf dem Desktop ungefähr die gleichen Funktionen bietet wie das derzeit noch als Standard verwendete Unity 7. Langfristig sollte von dem starken Fokus zur Umsetzung von Unity 8 sowie Snap auf dem Desktop wiederum auch das Smartphone-Projekt profitieren, da es die Oberfläche bereits verwendet und Snap benutzen soll.

Die Arbeiten an Unity 8 mit dem dazu nötigen Displayserver Mir sind in den vergangenen Jahren allerdings immer wieder von größeren Verzögerungen betroffen gewesen und deren Einsatz musste vor allem auf dem Desktop immer wieder verschoben werden. Auch die Snap-Pakete sind derzeit weit entfernt von einem Standardeinsatz.

Es erscheint deshalb sehr unwahrscheinlich, dass es in diesem Jahr überhaupt Neuerungen für Ubuntu Phone geben wird. Die Unterstützung für das Projekt durch Canonical ist aber noch vorhanden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 13,99€
  2. (-69%) 9,99€
  3. 19,99€
  4. (-81%) 5,55€

WarumLinuxBesse... 30. Jan 2017

lumks: Deiner Aussage kann ich mich absolut anschließen. Wobei das Ubuntu Phone mit dem...

Schnarchnase 10. Jan 2017

Ich weiß, aber Mir hat nichts mit der Oberfläche von Unity 8 zu tun. Es könnte genauso...

DY 09. Jan 2017

siehe Windows Phone insbesonders, ist dieser Schritt logisch. (Jolla und Blackberry...

miauwww 07. Jan 2017

Sehr wohl. Gibts sogar schon lange Videos von.

Seitan-Sushi-Fan 07. Jan 2017

Installierste halt Fedora und nutzt Gnome. Angeblich soll das auch mit einem Touchscreen...


Folgen Sie uns
       


Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test

Bei komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Ohrstöpseln zeigen sich erhebliche Unterschiede. Das perfekte Modell schmerzt nicht im Ohr, lässt sich bequem bedienen und hat einen guten Klang. An das Ideal kommt immerhin ein Teilnehmer heran.

Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /