Abo
  • IT-Karriere:

Canon: Zwei neue DSLRs für Einsteiger

Canon hat zwei digitale Spiegelreflexkameras vorgestellt, die sich nur durch ihre Auflösung unterscheiden. Die EOS 4000D kommt auf 18 Megapixel, die Canon EOS 2000D macht Fotos mit 24,1 Megapixel.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon 4000D
Canon 4000D (Bild: Canon)

Die Canon EOS 2000D und die EOS 4000D werden in Kombination mit dem Objektiv EF-S 18-55mm III für knapp 400 Euro verkauft, die EOS 2000D mit dem Objektiv EF-S 18-55mm IS II soll etwa 500 Euro kosten.

  • Canon EOS 2000D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 4000D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 4000D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 2000D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 4000D (Bild: Canon)
Canon EOS 2000D (Bild: Canon)
Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Beide Kameras setzen einen ASP-C-Sensor ein, der bei der 2000D eine Auflösung von 24,1 Megapixeln erreicht, während die EOS 4000D mit 18 Megapixeln arbeitet. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 12.800. Die DSLRs nehmen Videos mit Full-HD mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf. Langsam ist hingegen die Serienbildfunktion mit drei Fotos pro Sekunde.

Beide Kameras sind mit einem Display auf der Rückseite ausgerüstet, das bei der 4000D 6,8 cm (230.000 Bildpunkte) groß ist. Das Display bei der 2000D ist 7,5 cm groß und kommt auf 920.000 Bildpunkte.

Per WLAN (802.11b/g/n) können die Kameras mit mobilen Geräten (iOS und Android) Daten austauschen oder ferngesteuert werden. Auffällig bei der 4000D ist das Bajonett aus Kunststoff, während Canon bei der 2000D wie üblich ein Metallbajonett für die Objektivhalterung einsetzt. Bei häufigen Wechseln des Objektivs könnte das Kunststoffmodell stärker abgenutzt werden.

Die Kameras messen 129 x 101,6 x 77,1 mm (4000D) beziehungsweise 129 x 101,3 x 77,6 mm (2000D) und wiegen 436 respektive 475 Gramm. Wer 100 Euro mehr ausgibt, bekommt mit der 2000D nicht nur ein Modell mit höherer Auflösung, sondern auch mit einem besseren Display und einem womöglich haltbareren Bajonett.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

Clown 28. Feb 2018

Ich hätte noch eine Olympus E-520 mit zwei Objektiven im Schrank liegen, die ich nicht...

S-Talker 27. Feb 2018

Gerade für Landschaften ist die Kit-Linse super geeignet. Blende 2 & Co dürfte bei...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /