Abo
  • Services:
Anzeige
Canon Powershot A2500 und Nikon Coolpix S31
Canon Powershot A2500 und Nikon Coolpix S31 (Bild: Canon/Nikon)

Canon und Nikon: Was ist eigentlich eine Familienkamera?

Canon Powershot A2500 und Nikon Coolpix S31
Canon Powershot A2500 und Nikon Coolpix S31 (Bild: Canon/Nikon)

Nikon und Canon haben je eine Digitalkamera vorgestellt, die wenig kostet und besonders für Familien empfohlen wird. Während das bei Canon lediglich eine Preisfrage ist, hat sich Nikon überlegt, was seiner Coolpix S31 im Familienalltag alles zustoßen könnte.

Unterschiedlicher könnte die Auffassung, was eine Familienkamera ist, kaum sein. Canon setzt bei der Powershot A2500 wie Nikon bei der Coolpix S31 einen Preis an, der im Einzelhandel schnell unter die 100-Euro-Marke fallen dürfte. Nikon begründet seine Empfehlung jedoch vornehmlich mit den speziellen Funktionen und nicht allein mit dem Preis.

Anzeige
  • Nikon Coolpix S31 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S31 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S31 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S31 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S31 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S31 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix S31 (Bild: Nikon)
  • Canon Powershot A2500 (Bild: Canon)
  • Canon Powershot A2500 (Bild: Canon)
Canon Powershot A2500 (Bild: Canon)

Die 16-Megapixel-Einsteigerkamera A2500 von Canon ist mit einem Fünffach-Zoom bestückt, das keine Bildstabilisierung vorweisen kann. Sie kostet 110 Euro. Deshalb sei sie für Familien gut geeignet, meint Canon.

Fällt die Coolpix S31 in den Dreck, wird abgespült

Für den gleichen Preis bietet Nikon die Coolpix S31 an, die der japanische Hersteller ebenfalls für Familien empfiehlt. Die Begründung liest sich etwas anders: Große Tasten mit nur einer Funktionsbelegung und übersichtliche Menüs sind Pluspunkte. Vor allem aber soll die S31 unempfindlich für Stürze aus bis zu 1,2 Metern Höhe sein.

Die Nikon ist staubdicht und bis 5 Metern Tiefe wasserdicht. Ihr Gehäuse soll mit kleinen und großen Händen leicht zu halten sein. Ein Hinweis, dass Nikon Kindern durchaus zutraut, selbst Fotos zu machen. Wenn die Kamera herunterfällt oder nass wird, ist das nicht schlimm.

Bei beiden Kameras muss der Nutzer aufgrund des Preises Kompromisse bei der technischen Ausstattung machen. Der 2,7 Zoll große Bildschirm der Canon erscheint mit 230.000 Bildpunkten verglichen mit anderen Modellen recht grobkörnig. Die Kamera nimmt mit ihrem 1/2,3 Zoll großen CCD-Sensor Videos mit 720p auf.

Die Coolpix S31 von Nikon ist ebenfalls mit einem 2,7 Zoll großen Display ausgerüstet und nimmt mit ihrem 1/2,9-Zoll-CCD-Sensor Fotos nur mit 10 Megapixeln auf. Auch hier sind Videoaufnahmen mit 720p möglich. Ihr 3fach-Zoom (29 bis 87 mm KB) deckt einen geringeren Brennweitenumfang ab als Canons Angebot. Einen hochwertigen mechanischen Verwackelungsschutz sucht man auch hier vergebens. Nikon hat aber immerhin eine elektronische Bildstabilisierung integriert.

Die Bewegungserkennung der Nikon setzt Verschlussgeschwindigkeiten automatisch hoch, wenn Objekte im Bild erkannt werden, die sich schnell fortbewegen. Das soll verwischten Bildern vorbeugen.

Die Nikon Coolpix S31 soll genau wie die Canon A2500 rund 110 Euro kosten. Die Canon erscheint Ende April, während Nikons Modell Mitte Februar 2013 in den Laden kommen soll.


eye home zur Startseite
Eheran 30. Jan 2013

Er hat schon recht. Die Aussage suggeriert, das 10MP wenig sind. Dabei sind für derlei...

Spyral 30. Jan 2013

1. Dort hats meist kein Platz und zweitens musst du die Kamera dann anderst halten wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHIFFL GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Bühl
  3. DEUTZ AG, Köln-Porz
  4. L'TUR Tourismus AG, Baden-Baden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 9,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Vergleich mit Asus Zenbook UX360CA-C4227T

    Ducifacius | 21:43

  2. Re: Nicht mal auf Macs..

    JarJarThomas | 21:42

  3. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    smarty79 | 21:39

  4. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    atikalz | 21:34

  5. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    atikalz | 21:34


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel