• IT-Karriere:
  • Services:

Canon: Robotersteuerung für Digitalkameras vorgestellt

Mit dem Roboterkamera-System CR-S700R von Canon können Fotografen digitale Spiegelreflexkameras aus der Ferne zoomen, schwenken, neigen und rollen. Das klappt auch im Verbund mit mehreren Kameras.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Canon Robotic Camera System CR-S700R
Canon Robotic Camera System CR-S700R (Bild: Canon)

Canon hat eine Art Roboter für ausgewählte EOS-Kameras und Objektive vorgestellt, der es ermöglicht, gleich mehrere davon zu steuern. Das System ist für die Sportfotografie und Nachrichtenmedien gedacht, um Standbilder aus verschiedenen Blickwinkeln oder Winkeln mit einem einzigen Fotografen erfassen zu können.

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Das Canon Robotic Camera System CR-S700R dreht sich um einen ferngesteuerten Schwenkkopf, mit dem Standbilder mit einer kompatiblen EOS-Kamera und einem kompatiblen Objektiv ferngesteuert und aufgenommen werden können.

Um den Roboterarm nutzen zu können, werden eine EOS 1D X Mark II oder eine Mark III sowie L-Objektive benötigt.

Das Kamerasystem CR-S700R und die Kamera-Remote-Anwendung CR-A100 sollen ab Mitte Februar 2020 erhältlich sein.

Einen Preis nannte Canon noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 11,49€
  3. (-28%) 42,99€
  4. 4,99€

Hilary Glaps 16. Jan 2020 / Themenstart

Es ist ein wenig verwunderlich, das Golem zur CES nur dieses Produkt im Bereich Foto...

EWCH 14. Jan 2020 / Themenstart

naja, das IST ein Gimbal. Und was hier moeglich ist gibt es in klein (inkl. Zoom) schon...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /