• IT-Karriere:
  • Services:

Canon: Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen

Viele Anwender fotografieren auf Reisen auch mit ihrem Tablet, da der große Bildschirm die Komposition der Fotos erleichtert. Canon will das Prinzip nun auf DSLRs ausweiten und patentiert ein riesiges, klapp- und drehbares LCD für seine Kameras.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon-Patent für riesiges DSLR-Display
Canon-Patent für riesiges DSLR-Display (Bild: Japanisches Patent- und Markenamt)

Ein Patent von Canon Japan zeigt, wie sich der Kamerahersteller die Zukunft der Spiegelreflexkameras vorstellt. Statt eines kleinen und wenig detailreichen Touchscreens will Canon künftig ein aufklappbares, hinteres LC-Display verwenden, das so groß ist, dass es alle Bedienelemente auf der Rückseite der Kamera verbirgt.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. SWB Bus und Bahn, Bonn

Das LCD soll nach oben und unten beweglich sein und lässt sich auch drehen. Es wurde so konstruiert, dass es den optischen Sucher der Kamera nicht behindert. Dadurch ist es möglich, das Display und den Sucher gleichzeitig zu benutzen.

Das übliche Einstellrad, das sich derzeit bei DSLRs auf der Rückseite neben einigen anderen Bedienelementen befindet, müsste bei der Realisierung des Konzepts einen anderen Platz bekommen, da außer für das Display hinten kein Platz mehr ist, wenn dieses heruntergeklappt ist.

Ob das Patent umgesetzt wird, ist nicht sicher. Oftmals werden Patente auch zur Abgrenzung der Konkurrenz genutzt, ohne dass daraus jemals Produkte werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€

lestard 25. Okt 2017

Bei welcher "heutigen" Canon geht das nicht per PC? Bei der 77D funktioniert es ohne...

Kein Kostverächter 24. Okt 2017

Tabletknipser sind erstens nicht die Zielgruppe einer DSLR, also besteht in der Hinsicht...

0xDEADC0DE 24. Okt 2017

Gab es auch schon an Kameras, auch von Canon. Muss wohl etwas spezielles sein, was Canon...

chewbacca0815 24. Okt 2017

EOS-1D X Mark II Oder papp einen ATOMOS dran :o)

foobarJim 24. Okt 2017

Jein, einen Sucher finde ich eigentlich auch besser. Schon allein wegen störendem...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /