Canon-Profikamera: EOS-1D X mit roten Leuchtpunkten im Sucher

Die DSLR EOS-1D X sorgte bei ihrem Erscheinen für einige Kritik - mit einem Firmwareupdate will Canon nun einige Praxisprobleme beheben. Dazu gehören auch gut erkennbare Sucherinformationen in Rot.

Artikel veröffentlicht am ,
EOS-1D X
EOS-1D X (Bild: Canon)

Die Firmwareversion 1.1.1 für die Canon EOS-1D X erlaubt die Nutzung des mittleren AF-Messfelds zur automatischen Fokussierung, wenn die Kamera mit Objektiv-/Extender-Kombinationen verwendet wird, deren maximaler Blendenwert zusammen 1:8 (1:5,6 ohne Firmwareaktualisierung) beträgt. Das ging bislang nicht. Mit welchen Objektiv-Extender-Kombinationen die neue Funktion nutzbar ist, geht aus einer Tabelle von Canon hervor.

  • EOS-1D X (Bild: Canon)
  • Die Kamera hat einen Vollformatsensor mit einer Auflösung von 18,1 Megapixeln. (Bild: Canon)
  • Die Kamera verfügt über einen 100-Prozent-Sucher und ein 3,2 Zoll großes Display. (Bild: Canon)
  • Sie nimmt bis zu 12 RAWs und 14 JPEGs in der Sekunde auf. (Bild: Canon)
  • Als Anschlüsse stehen HDMI, USB und Ethernet zur Verfügung. (Bild: Canon)
  • Außerdem bietet Canon ein Modul für die drahtlose Datenübertragung. (Bild: Canon)
  • Das kann Bilder per WLAN oder Bluetooth auf den Rechner übertragen. (Bild: Canon)
EOS-1D X (Bild: Canon)
Stellenmarkt
  1. Systemadministrator_in (m/w/d)
    Stadt Freiburg, Freiburg
  2. Testmanager / Testingenieur (m/w/d) Software und Systeme
    ME MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
Detailsuche

In der Praxis kommt es allerdings deutlich häufiger vor, dass der Fotograf versucht, auf einen relativ dunklen Gegenstand scharf zu stellen und dadurch die schwarzen Sucherinformationen wie den Autofokusrahmen, das Gitternetz und Ähnliches nicht mehr erkennt. Mit dem Firmwareupdate können nun auf Wunsch während der automatischen Scharfstellung im Modus AI Servo AF (automatische Schärfenachführung) die Sucherinformationen in Rot angezeigt werden. Die Beleuchtung des Suchers erfolgt im Modus AI Servo AF periodisch und ist nicht durchgehend, damit gleichzeitig das Motiv besser gesehen werden kann und die Belichtungsmessung nicht aus dem Tritt kommt.

Der Autofokus der EOS-1D X hat 61 Messpunkte. Darunter sind 36 Kreuzsensoren und fünf Doppelkreuzsensoren. Dazu kommt ein RGB-Messsensor mit 100.000 Pixeln für die Belichtungsmessung. Der Autofokus wird von einem eigenen Digic-4-Prozessor gesteuert.

Außerdem behebt das Update nach Canon-Angaben ein Problem, wodurch der Messwert des AE-Sensors nicht korrekt erfasst wurde und das aufgenommene Bild je nach Objektivaufsatz schwarz erscheint.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Firmwareversion 1.1.1 kann für Kameras mit Firmware bis Version 1.0.6 verwendet werden. Canon verweist in seiner Dokumentation ausdrücklich darauf, dass das Update sehr lange dauert - etwa sieben Minuten.

Wie die Firmware der Kamera aktualisiert wird, hat Canon in einem Supportdokument erläutert. Die Firmware-Updatefunktion ist für Windows und Mac OS X verfügbar.

Die Canon EOS-1D X ist mit einem Vollformat-CMOS-Sensor (36 x 24 mm) mit einer Auflösung von 18,1 Megapixeln ausgestattet, der im Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 51.200 arbeitet und auf ISO 204.800 erweitert werden kann. Zwei Digic-5+-Bildprozessoren sollen das Rauschverhalten um zwei Blendenstufen reduzieren. Die Belichtungszeiten liegen zwischen 1/8.000 Sekunde und 30 Sekunden. Das Kameragehäuse kostet rund 6.300 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eisenoxid-Elektrolyse
Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Das Forschungsprojekt Siderwin entwickelt einen Prozess zur klimafreundlichen Stahlherstellung mittels direkter Elektrolyse.
Von Hanno Böck

Eisenoxid-Elektrolyse: Stahlherstellung mit Strom statt Kohle
Artikel
  1. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  2. Lenovo Tab M10 zum Knallerpreis bei Amazon
     
    Lenovo Tab M10 zum Knallerpreis bei Amazon

    Das Tab M10 kostet bis Mittwoch deutlich weniger. Ein weiteres Highlight: der Microsoft Surface Laptop 4 ist um 250 Euro reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
    Bitcoin und Co.
    Kryptowährungen stürzen ab

    Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /