Abo
  • Services:
Anzeige
Canon PowerShot SX280 HS
Canon PowerShot SX280 HS (Bild: Canon)

Canon PowerShot SX280 HS: Superzoomkamera mit WLAN und GPS

Canon PowerShot SX280 HS
Canon PowerShot SX280 HS (Bild: Canon)

Canon hat zwei Kompaktkameras mit 20fach-Zoom-Objektiven mit einem neuen Bildprozessor vorgestellt, der die Bildverarbeitung beschleunigen soll. Die Powershot SX280 HS und SX270 HS nehmen Bilder mit 12,1 Megapixeln auf und unterscheiden sich durch die WLAN- und GPS-Funktion.

Die Canon Powershot SX280 HS und die Powershot SX270 HS sind weitgehend baugleich: Beide sind mit einem 1/2.3 Zoll großen CMOS-Sensor mit 12,1 Megapixeln sowie einem 20fach-Zoom-Objektiv mit einer Kleinbildbrennweite von 25 - 500 mm ausgerüstet. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 6.400. Bei der SX280 HS sind zudem ein WLAN- und ein GPS-Modul integriert.

Anzeige
  • Canon Powershot SX270 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
Canon Powershot SX270 HS (Bild: Canon)

In beiden Kameras ist Canons neuer Bildprozessor Digic 6 eingebaut, der auch bei schlechtem Licht wenig verrauschte Bilder errechnen soll und die Aufnahme von Full-HD-Filmen mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde unterstützt. Nach Canons Angaben sollen gerade bei hohen Lichtempfindlichkeiten mehr Details als bei den Vorgängermodellen der Kameras zu sehen sein.

Das Objektiv ist mit einem Bildstabilisator für gering verwackelte Bilder auch bei großen Brennweiten und langen Verschlusszeiten ausgerüstet. Auch beim Filmen kann der 20fach-Zoom eingesetzt werden. Die der Powershot SX280 HS vorbehaltene WLAN-Funktion ermöglicht den Anschluss an Smartphones, Tablets und Rechner ohne Kabel. So können die Aufnahmen online gestellt oder per E-Mail verbreitet werden. Zum Nachverfolgen der Reiseroute ist das GPS gedacht, das die Kameraposition in regelmäßigen Abständen speichert. Auch in Bildern und Videos wird der Aufnahmeort abgelegt.

Ein optischer Sucher ist nicht eingebaut, dafür gibt es ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display mit 461.000 Bildpunkten. Es ist fest montiert und lässt sich nicht herausklappen. Neben 58 Motivprogrammen stehen auch halbmanuelle Modi für die Zeit- und Blendenvorwahl sowie ein rein manueller Modus zur Verfügung. Beide Kameras messen 106.4 x 61.1 x 32.6 mm und wiegen etwa 230 Gramm. Sie sollen ab Anfang Mai 2013 erhältlich sein.

Die Canon Powershot SX280 HS soll rund 350 Euro kosten, während für die Powershot SX270 HS ohne WLAN und GPS etwa 330 Euro verlangt werden.


eye home zur Startseite
Christian72D 22. Mär 2013

Evtl. wollen sie den DIGIC 6 erst mal "im Feld" testen bevor sie den in eine DSLR packen...

Christian72D 22. Mär 2013

wird wohl kaum einer die 270 kaufen, selbst wenn man die Funktionen fast NIE benötigt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADAC SE, München
  2. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  3. spectrumK GmbH, Berlin
  4. Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Eschborn bei Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,99€ (Vergleichspreis 319€)
  2. 399€ (Vergleichspreis 449€)
  3. 379€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  2. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  3. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  4. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  5. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  6. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  7. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  8. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  9. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf

  10. Sparc M8

    Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DeepL im Hands on: Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
DeepL im Hands on
Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
  1. Zitis Bundeshacker im Verzug
  2. Linksextremismus Innenminister macht Linksunten.indymedia dicht
  3. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

Destiny 2 im Test: Dominus und die Schickimicki-Hüter
Destiny 2 im Test
Dominus und die Schickimicki-Hüter
  1. Bungie Start von Destiny 2 verläuft nicht ganz reibungslos
  2. Destiny 2 Beta Schicker Strike und etwas weniger Tempo
  3. Bungie Beta von Destiny 2 enthält erste Kampagnenmission

  1. Re: Matrix

    devzero | 19:01

  2. Re: Gibt es Solaris / Sparc Malware?

    SchmuseTigger | 19:00

  3. Re: Ja!! -> Abhaengigkeitshoelle

    zZz | 19:00

  4. Eher nicht

    cicero | 18:51

  5. Re: War wichtig ist aber in der PHP-Community...

    crash | 18:50


  1. 18:51

  2. 18:41

  3. 17:01

  4. 16:46

  5. 16:41

  6. 16:28

  7. 16:11

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel