Abo
  • Services:
Anzeige
Canon PowerShot SX280 HS
Canon PowerShot SX280 HS (Bild: Canon)

Canon PowerShot SX280 HS: Superzoomkamera mit WLAN und GPS

Canon PowerShot SX280 HS
Canon PowerShot SX280 HS (Bild: Canon)

Canon hat zwei Kompaktkameras mit 20fach-Zoom-Objektiven mit einem neuen Bildprozessor vorgestellt, der die Bildverarbeitung beschleunigen soll. Die Powershot SX280 HS und SX270 HS nehmen Bilder mit 12,1 Megapixeln auf und unterscheiden sich durch die WLAN- und GPS-Funktion.

Die Canon Powershot SX280 HS und die Powershot SX270 HS sind weitgehend baugleich: Beide sind mit einem 1/2.3 Zoll großen CMOS-Sensor mit 12,1 Megapixeln sowie einem 20fach-Zoom-Objektiv mit einer Kleinbildbrennweite von 25 - 500 mm ausgerüstet. Die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 6.400. Bei der SX280 HS sind zudem ein WLAN- und ein GPS-Modul integriert.

Anzeige
  • Canon Powershot SX270 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
  • Canon Powershot SX280 HS (Bild: Canon)
Canon Powershot SX270 HS (Bild: Canon)

In beiden Kameras ist Canons neuer Bildprozessor Digic 6 eingebaut, der auch bei schlechtem Licht wenig verrauschte Bilder errechnen soll und die Aufnahme von Full-HD-Filmen mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde unterstützt. Nach Canons Angaben sollen gerade bei hohen Lichtempfindlichkeiten mehr Details als bei den Vorgängermodellen der Kameras zu sehen sein.

Das Objektiv ist mit einem Bildstabilisator für gering verwackelte Bilder auch bei großen Brennweiten und langen Verschlusszeiten ausgerüstet. Auch beim Filmen kann der 20fach-Zoom eingesetzt werden. Die der Powershot SX280 HS vorbehaltene WLAN-Funktion ermöglicht den Anschluss an Smartphones, Tablets und Rechner ohne Kabel. So können die Aufnahmen online gestellt oder per E-Mail verbreitet werden. Zum Nachverfolgen der Reiseroute ist das GPS gedacht, das die Kameraposition in regelmäßigen Abständen speichert. Auch in Bildern und Videos wird der Aufnahmeort abgelegt.

Ein optischer Sucher ist nicht eingebaut, dafür gibt es ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display mit 461.000 Bildpunkten. Es ist fest montiert und lässt sich nicht herausklappen. Neben 58 Motivprogrammen stehen auch halbmanuelle Modi für die Zeit- und Blendenvorwahl sowie ein rein manueller Modus zur Verfügung. Beide Kameras messen 106.4 x 61.1 x 32.6 mm und wiegen etwa 230 Gramm. Sie sollen ab Anfang Mai 2013 erhältlich sein.

Die Canon Powershot SX280 HS soll rund 350 Euro kosten, während für die Powershot SX270 HS ohne WLAN und GPS etwa 330 Euro verlangt werden.


eye home zur Startseite
Christian72D 22. Mär 2013

Evtl. wollen sie den DIGIC 6 erst mal "im Feld" testen bevor sie den in eine DSLR packen...

Christian72D 22. Mär 2013

wird wohl kaum einer die 270 kaufen, selbst wenn man die Funktionen fast NIE benötigt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort
  2. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 325€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  3. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03

  4. Re: Es klingt verlockend

    Proctrap | 01:59

  5. Gesicht der Speicherknappheit

    TC | 01:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel