Abo
  • Services:
Anzeige
Canon PowerShot G7 X
Canon PowerShot G7 X (Bild: Andreas Donath)

Kamera mit elektronischem Ästhetikgefühl

Mit der Funktion "Kreative Aufnahme" lässt sich die Kamera in einen Modus versetzen, in dem sie mehrere Bilder in schneller Folge mit unterschiedlichen Effekten und Bildausschnitten aufnimmt. Die Kameraelektronik versucht dabei, besonders gelungene Varianten selbstständig auszuwählen und speichert diese. Das funktioniert gut und überraschte bei der Wahl von Bildausschnitten und hübschen Bildbearbeitungen. Vor allem die Monochrom-Funktion und die Variante mit den "markanten Farben" sind sehenswert.

Anzeige
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)
Automatische Kreativszenenauswahl Canon G7 X (Bild: Andreas Donath)

Der Autofokus kann durch den Touchscreen zum gewünschten Bereich gelenkt werden, kann aber die Szene auch selbstständig erkennen und beurteilen. Auch eine Zielverfolgung ist möglich. Dazu wird ein Bildbereich angetippt, woraufhin dieser scharf gehalten wird, auch wenn er sich bewegt. Das klappte in unseren Versuchen sehr gut, selbst wenn das Motiv kurze Zeit aus dem Bild verschwand.

Automatikmodus gegen Fotografenwünsche

Bei so vielen Optionen ist allerdings ein gehöriges Maß an Übung und Gedächtnisleistung erforderlich, um schnell zielgenau die richtige Einstellung zu treffen. Das ist auch unser Hauptkritikpunkt an der Kamera: Sie soll es jedem recht machen. Das läuft dem Anspruch nach einer einfachen Bedienung entgegen und verhindert eine Reduktion auf das Wesentliche. Oft wechselt man gerade zu Beginn genervt in den Automatikmodus, weil dort die Kamera so ziemlich alles richtig macht, was man selbst vielleicht gerne manuell einstellen wollte. Fortgeschrittene werden sich wohl eher wie bei Spiegelreflexkameras die Zeitautomatik einstellen und die Blende mit dem Objektivring regulieren.

  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X  - mit kamerainternen Effekt (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X mit höchster Empfindlichkeit (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
  • Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)
Testfoto Canon Powershot G7 X (Bild: Andreas Donath)

Die Effektfunktionen sind nett anzusehen und helfen, auf die Schnelle ansprechende Fotos zu erstellen, selbst ohne anschließende Bildbearbeitung. Das ist die Idee hinter der WLAN-Funktion, mit der sich die Aufnahmen auf ein Smartphone oder Tablet verschieben lassen, um sie von dort weiterzuverschicken, zu bearbeiten oder einfach zu archivieren. Die Verbindungsdaten werden bei Android-Geräten per NFC ausgehandelt, während bei iOS Handarbeit angesagt ist, um die Canon-App mit der Kamera zu verbinden. Über diese App kann die G7 X auch ferngesteuert werden, was allerdings nur in wenigen Aufnahmesituationen sinnvoll erscheint.

 Kein optischer SucherDie Bedienung 

eye home zur Startseite
ticaal 18. Nov 2014

Es handelt sich hier aber nicht um eine Gleichung sondern um 2 einzelne Angaben zum...

DetlevCM 18. Nov 2014

Englische Versicherungen sind nutzlose Abzocke... ich wohne leider in England... Da ich...

ticaal 17. Nov 2014

Na wenn das mal nicht eine Ansage ist!

ThorstenMUC 17. Nov 2014

Du hast nur eine SD-Karte? Normalerweise hat man als Fotograf ohnehin 5-10 Karten, die...

liox 17. Nov 2014

... dann doch für eine LX100. Die G7x ist im Vergleich zur RX100MK3 nicht so gut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck, Pilsen (Tschechische Republik)
  2. Carmeq GmbH, Berlin
  3. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  2. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  3. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  4. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  5. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  6. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  7. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  8. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  9. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  10. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Re: Hat erschreckender Weise recht

    User_x | 00:16

  2. Re: Ethereum hat innerhalb 2 Tagen 15% an Wert...

    neokawasaki | 00:08

  3. Re: Media Markt / Saturn

    ManMashine | 00:02

  4. Re: kein Super Mario Allstars?!?!

    micv | 00:01

  5. Re: Den Kunden interessiert das überhaupt nicht....

    havok2 | 26.06. 23:54


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel