Abo
  • Services:

Canon-Objektive: Weitwinkel-Festbrennweiten mit Bildstabilisator

Canon hat drei neue EF-Objektive vorgestellt, die sich an Profis und gut betuchte Hobbyfotografen richten. Neben einem moderaten Zoom mit 24-70 mm Brennweite bringt Canon zwei Festbrennweiten mit 24 und 28 mm auf den Markt, die erstmals mit einem optischen Bildstabilisator ausgerüstet sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon EF 24mm 1:2,8 IS USM
Canon EF 24mm 1:2,8 IS USM (Bild: Canon)

Das Zoomobjektiv "EF 24-70mm 1:2,8L II USM" aus der L-Serie von Canon ist der Nachfolger des EF 24-70mm 1:2,8L USM. Seine optische Konstruktion wurde neu entwickelt und besteht nun aus zwei UD- Linsen (Ultra-low Dispersion) und einer asphärischen Super-UD-Linse gegen Farbfehler. Seine Naheinstellgrenze liegt bei 0,38 m über den gesamten Brennweitenverlauf. Der Autofokus wird über einen Ultraschallmotor bedient. Das Zoom soll ab April 2012 zum Preis von rund 2.300 Euro erhältlich sein.

  • Canon EF 24-70mm 1:2,8L II USM (Bild: Canon)
  • Canon EF 24mm 1:2,8 IS USM (Bild: Canon)
  • Canon  EF 28mm 1:2,8 IS USM (Bild: Canon)
Canon EF 24-70mm 1:2,8L II USM (Bild: Canon)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Ludwigsburg
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Die beiden Weitwinkelobjektive mit einer festen Brennweite von 24 beziehungsweise 28 Millimetern "EF 24mm 1:2,8 IS USM" und "EF 28mm 1:2,8 IS USM" sind Canons erste Festbrennweite in diesem Brennweitenbereich, die mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet sind. Damit sollen unverwackelte Aufnahmen auch bei schlechten Lichtverhältnissen möglich sein.

Die Canon-Weitwinkel-Festbrennweiten sollen ab Juni 2012 für 830 Euro (EF 24mm 1:2,8 IS USM) und 800 Euro (EF 28mm 1:2,8 IS USM) erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€

Der Spatz 09. Feb 2012

Da hol ich mir lieber aus reinem Trotz das neue 24-70er Tamron. Wobei mir mein altes 28...

Der Spatz 09. Feb 2012

Jetzt mal Motive in ca 2m Entfernung betrachtend ist die Schärfentiefe selbst bei Blende...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /