Canon: Fingerabdruckscanner für Kameras und Objektive geplant

Das Smartphone oder den Rechner entsperren viele Anwender bereits mit ihrem Fingerabdruck. Canon will nun einen Fingerabdruckscanner für Kameras und Objektive patentieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon will Fingerabdrücke mit der Kamera auslesen.
Canon will Fingerabdrücke mit der Kamera auslesen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Ein neues Canon-Patent zeigt, wie der japanische Kamerahersteller einen Fingerabdruckscanner in Kameragehäuse und Objektive implementieren könnte. So sollen die Geräte nicht nur Diebe abschrecken. Der Nutzer könnte seine Bilder auch vor unerlaubten Zugriffen schützen.

Stellenmarkt
  1. Netzwerkarchitekt / -engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
  2. (Senior) ILS/IPS Ingenieur (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck bei München
Detailsuche

Der Antrag (USPTO 20180012061) geht über eine einfache Sperrfunktion hinaus. Der Fingerabdrucksensor soll wie jede Taste bei Kameras mit benutzerdefinierten Funktionen belegt werden können. Der Anwender soll zum Beispiel mit unterschiedlichen Fingern Autofokus und Bildstabilisierung steuern können. Die Auswahl der gewünschten Funktion erfolgt mit einem bestimmten Fingerabdruck und nicht mehr über unterschiedliche Tasten oder Bildschirmmenüs. Ein Nachteil der Technik wäre, dass der Anwender beim Fotografieren keine Handschuhe tragen kann.

Der Fingerabdruckleser könnte auch verwendet werden, um die Ausrüstung komplett zu sperren, die Kamera für mehrere registrierte Nutzer zugänglich zu machen oder benutzerdefinierte Einstellungen aufzurufen.

Derzeit handelt es sich allerdings nur um ein Patent und nicht um ein konkretes Produkt. Canon muss für die erfolgreiche Patentierung auch keine Kamera mit dieser Technik auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Mixermachine 31. Jan 2018

Ein Objektiv kann locker so viel wie ein Body kosten. Wenn das Teil mehrere tausender...

SchmuseTigger 31. Jan 2018

Aber du verstehst den Unterschied schon zwischen du kannst das nutzen wenn es da ist und...

EWCH 31. Jan 2018

das wird sich hoffentlich einstellen lassen, wenn mein Smartphone zu Hause rumliegt...

jsm 31. Jan 2018

Wenn Canon die Sicherheit und der Diebstahlschutz wirklich wichtig wären hätte man längst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroauto
Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
Artikel
  1. GF Technology Summit: High-Tech abseits von Nanometern
    GF Technology Summit
    High-Tech abseits von Nanometern

    Der kleinste Transistor ist nicht alles: Globalfoundries zeigt in Dresden, was vermeintlich alte Technik kann.
    Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  2. ALDI SÜD IT und der digitale Wandel im Handel
     
    ALDI SÜD IT und der digitale Wandel im Handel

    Modernste IT ist heutzutage auch im Handel allgegenwärtig. Nur wer diese Potenziale erkennt, kann langfristig wachsen und seinen Kund*innen ein einzigartiges Erlebnis bescheren. ALDI SÜD geht mit gutem Beispiel voran.
    Sponsored Post von Aldi Süd

  3. Smartphones und Tablets: BSI hält Verschlusssachen im iPhone und iPad für sicher
    Smartphones und Tablets
    BSI hält Verschlusssachen im iPhone und iPad für sicher

    Das BSI hat iOS und iPadOS untersucht und bestätigt, dass die Apple-eigenen Apps für die Verarbeitung von Verschlusssachen sicher sind.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /