Abo
  • Services:

Canon-DSLR: EOS 700D mit bescheidenen Neuerungen

Mit der EOS 700D ersetzt Canon das erst ein Dreivierteljahr alte DSLR-Modell 650D. Die neue Kamera bietet nur kleine Verbesserungen und erreicht wieder 18 Megapixel Auflösung. Über einen klappbaren Touchscreen wird sie bedient.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon EOS 700D
Canon EOS 700D (Bild: Canon)

Canons untere Mittelklasse-DSLR 700D ist der Nachfolger der von Gummierungsproblemen geplagten 650D. Die neue Kamera ist mit einem APS-C-Sensor mit 18 Megapixeln Auflösung ausgerüstet, der zwischen ISO 100 und 25.600 arbeitet. Sie kann bis zu 5 Bilder pro Sekunde in Serie aufnehmen.

  • Canon EOS 700D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 700D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 700D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 700D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 700D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 700D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 700D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 700D (Bild: Canon)
  • Canon EOS 700D (Bild: Canon)
Canon EOS 700D (Bild: Canon)
Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren

Neu bei der 700D ist ein um 360 Grad drehbares Modus-Wählrad, das die Auswahl der verschiedenen Aufnahmemodi ermöglicht. Auch neu ist die Echtzeitvorschau der eingebauten Bildfilter, wenn die Kamera im Live-View-Modus eingesetzt wird.

Neben neun AF-Kreuzsensoren ist auch wieder der aus der 650D bekannte Canon Hybrid-Autofokus eingebaut worden. Dabei werden die zentralen Pixel des Sensors zur kontinuierlichen Scharfstellung für Aufnahmen im Livebild-Modus oder bei der Videoaufzeichnung mitverwendet - allerdings nur bei den Steppermotor-Objektiven, die das STM-Kürzel im Namen tragen. Die Scharfstellung soll besonders leise und nicht ruckartig erfolgen, was beim Filmen wichtig ist.

Das 3 Zoll (7,62 cm) große Display mit 1,04 Millionen Bildpunkten lässt sich herausklappen und drehen, damit auch Aufnahmen aus ungewöhnlichen Winkeln heraus besser kontrolliert werden können. Neben Fotos können auch Videos mit einer Auflösung von maximal 1920 x 1080 Pixeln mit 30, 25, 24 Bildern pro Sekunde samt Stereoton aufgezeichnet werden.

Das Kameragehäuse misst 133,1 x 99,8 x 78,8 mm und wiegt samt Akku und Speicherkarte 580 Gramm. Zusammen mit dem Zoomobjektiv "EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM" mit eingebauter Bildstabilisierung und dem Stepping-Motor soll die Canon EOS 700D ab April 2013 zum Preis von rund 850 Euro angeboten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,74€
  2. 4,99€
  3. 34,99€
  4. 4,67€

NeverDefeated 05. Apr 2013

Man sollte grundsätzlich nicht den Fehler begehen die Megapixelzahl eines Fotos mit...

Accolade 22. Mär 2013

Hier sieht man den Stillstand bei Canon besser. http://www.dxomark.com/index.php...

SvenMeyer 22. Mär 2013

Hätte ich auch gerne, leider bsiher nur in der Canon 6D http://www.heise.de...

MrWackey 22. Mär 2013

Die Canon 650D hat auch einen 360° Display... Das ist also nicht neu...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /