• IT-Karriere:
  • Services:

Canon: Camcorder mit Infrarotlampe im abnehmbaren Handgriff

Canon hat drei neue, professionelle Camcorder vorgestellt, die teilweise mit XLR-Audio-Anschlüssen und alle mit 20fach-Zoomobjetiven ausgestattet sind, die jedoch nicht auswechselbar sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Canon XA25
Canon XA25 (Bild: Canon)

Die Canon-Camcorder XA25 und XA20 sind mit WLAN und XLR-Audio-Anschlüssen ausgerüstet und damit schon im Profi-Einsteigerbereich angesiedelt. Der Canon Legria HF G30 ist etwas niedriger einzuordnen und für ambitionierte Hobbyfilmer gedacht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lahr
  2. medneo GmbH, Berlin

XA25, XA20 und Legria HF G30 sind mit einem Weitwinkelobjektiv mit 20fach optischem Zoom ausgestattet und decken damit einen KB-äquivalenten Brennweitenbereich von 26,8 bis 576 mm ab. Ein Bildstabilisator soll verwackelte Bilder verhindern, sogar beim Gehen.

  • Canon-Camcorder Legria HF G30 (Bild: Canon)
  • Canon-Camcorder Legria HF G30 (Bild: Canon)
  • Canon-Camcorder Legria HF G30 (Bild: Canon)
  • Canon-Camcorder XA20 (Bild: Canon)
  • Canon-Camcorder XA20 (Bild: Canon)
  • Canon-Camcorder XA20 (Bild: Canon)
  • Canon-Camcorder XA20 (Bild: Canon)
  • Canon-Camcorder XA20 (Bild: Canon)
  • Canon-Camcorder XA25 (Bild: Canon)
  • Canon-Camcorder XA25 (Bild: Canon)
  • Canon-Camcorder XA25 (Bild: Canon)
Canon-Camcorder Legria HF G30 (Bild: Canon)

In allen Modellen wird ein 1/2,84 Zoll großer CMOS-Sensor mit 2,91 Megapixeln eingesetzt, der für Full-HD-Aufnahmen bis zu 1.080/50p im AVCHD- oder MP4-Format reicht. Im AVCHD-Format werden Bitraten bis zu 28 MBit pro Sekunde und im MP4-Format bis zu 35 MBit pro Sekunde unterstützt. Das Videomaterial wird auf SD-Karten gespeichert, wobei alle Modelle zwei Slots besitzen. Wer will, kann auf jede Karte zeitgleich ein anderes Format speichern.

Der Canon XA25 und XA20 unterscheiden sich vom Legria-Modell durch ihren Handgriff, der bei Bedarf abgenommen werden kann. Am Handgriff befinden sich die XLR-Eingänge für externe Mikros.

Filmen bei Nacht dank Infrarot

Ein etwas ungewöhnliches Ausstattungsmerkmal ist die Infrarotleuchte im Handgriff. Sie soll in dunkler Umgebung Aufnahmen ermöglichen. Canon will damit Doku- und Tierfilmer ansprechen.

Die Bildkontrolle erfolgt über ein 8,77 Zentimeter (3,5 Zoll) großes OLED-Display mit Touchscreen und einer Auflösung von 1,23 Millionen Bildpunkten. Dazu kommt noch ein elektronische Sucher mit 1,56 Millionen Bildpunkten, der um 45 Grad abgeknickt werden kann.

Wer will, kann von der Belichtungsautomatik auch in einen manuellen Modus wechseln, bei dem über Touchscreen und Wählrad Blende, Verschlusszeit, die Irisblende, Gain und Belichtung angepasst werden können. Der Zoomregler für das motorbetriebene Objektiv befindet sich am Gehäuse.

HD-SDI-Ausgang nur beim teuersten Modell

Die Canon-Camcorder XA25, XA20 und der Legria HF G30 sind mit HDMI-, Mikrofon-, USB- und Kopfhöreranschlüssen ausgerüstet. Beim XA25, der das teuerste Modell ist, wurde zudem ein HD-SDI-Ausgang für die Aufgabe von unkomprimiertem Videomaterial eingebaut.

Über WLAN kann jeder der drei Camcorder über einen Webbrowser ferngesteuert werden. Neben der Aufnahmesteuerung können auch die Parameter Blende, Verschluss, Fokus, Zoom, Weißabgleich und der Aufnahmemodus eingestellt werden. Wer will, kann auch das aufgenommene Filmmaterial zum Smartphone oder Tablet streamen. Das Videomaterial kann auch per FTP vom Camcorder aus auf einen Server übertragen werden.

Der Legria G30 misst 115 x 84 x 231 mm bei 900 g Gewicht und kostet rund 1.500 Euro, während der XA20 für knapp 2.000 Euro mit Handgriff 131 x 180 x 231 mm groß ist und 1.155 g wiegt. Für den XA25 sind rund 2.500 Euro fällig. Er ist genauso groß wie der XA20 und wiegt genauso viel.

Alle Canon-Camcorder sollen ab Juni 2013 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Replay 05. Apr 2013

Der Kameramann weiß sehr wohl, was er an der DSLR wie und warum macht. Zumindest beim ÖR...

Replay 05. Apr 2013

Während NightShot voe vielen Jahren Standard bei den Sonys war, gibt es das heute nur...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /