Abo
  • Services:

Ganz schön schwer

Wer die 5DS zum ersten Mal in den Händen hält, wundert sich über das relativ hohe Gewicht der DSLR. Sie lässt sich aufgrund der tiefen Griffmulde und der geringen Höhe aber sowohl mit kleinen als auch mit großen Händen gut halten. Da allein das Gehäuse der 5DS schon 845 Gramm wiegt, benötigt der Benutzer einen breiten Schultergurt oder eine bequeme Fototasche, damit es nicht allzu schnell zu Ermüdungserscheinungen kommt, denn zum Gehäuse kommen natürlich noch die Objektive und eventuell ein Blitzgerät dazu.

  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Das leichteste Objektiv in unserem Test war die Normalbrennweite EF 50 mm/1,4 USM, das schwerste das Ultraweitwinkel-Zoom EF 11-24/4 L USM. Außerdem hatten wir das Allround-Objektiv EF 24-70 4.0 L IS USM mit zuschaltbarer Makrofunktion und das Telezoom EF 70-200/4.0 L IS USM dabei.

  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)

Einen eingebauten Blitz gibt es nicht, auch GPS fehlt und lässt sich mit einem teuren, aber kleinen Zusatzmodul für 280 Euro nachrüsten. Die Kamera besitzt keinen internen Bildstabilisator. Diese Aufgabe muss bei Canon immer das Objekt übernehmen.

Viel Spaß beim Handbuchstudium

Die 5DS verfügt über eine sehr große Anzahl von Bedienelementen. Ohne ein Handbuchstudium ist der Modus A+ nutzbar, der eine intelligente Vollautomatik aktiviert, bei dem der Nutzer eigentlich nur noch den Auslöser drücken muss. Das nutzt die Möglichkeiten der Kamera natürlich nicht aus.

  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)
Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)

Das Wahlrad oben links ermöglicht zusätzlich noch die Aktivierung der Programmautomatik, der Zeit- und Blendenautomatik, einen rein manuellen Modus und gleich drei Speicherplätze für eigene Einstellungen. Letztere sind unbedingt zu empfehlen. Denn das schier unendliche Menü mit zahllosen Möglichkeiten dürften nur wenige vollständig im Kopf haben. Einige erprobte Einstellungen sollten daher auf die Speicherplätze C1 bis C3 wandern, die dadurch schnell abrufbar sind.

  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)

Canon dürfte selbst erkannt haben, dass die Kamera zu viele Optionen bietet und hat einen Schnelleinstellungsbildschirm entwickelt. Mit einer Taste wird dieser Bildschirm aufgerufen, auf dem der Anwender diverse Einstellmöglichkeiten platzieren kann, wobei Größe und Position frei wählbar sind.

  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
  • Canon 5DS  (Bild: Andreas Donath)
Canon 5DS (Bild: Andreas Donath)

Einen Touchscreen gibt es allerdings nicht. Der hätte die Bedienung dieses Quick-Bildschirms deutlich erleichtert. Der Anwender muss stattdessen mit dem kleinen Joystick und dem Multifunktionswahlrad an der Kamerarückseite durch die Schnelleinstellungen und die restlichen Menüs jonglieren.

 Canon 5DS im Test: 50 Megapixel sind nicht allesVielfältiger Autofokus mit Intelligenz 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

FaulerBeamter 04. Nov 2015

Einfach mal ein bisschen recherchieren, bevor man über die "Billigscherbe" herzieht, das...

Der Spatz 04. Nov 2015

So als Laie würde ich davon ausgehen, das bei der Videoaufzeichnung folgendes passiert...

Der Spatz 03. Nov 2015

Zum Thema Point&Shoot -> DSLR Was mir öffters auffällt (Wenn ich mal meine nicht so...

kendon 03. Nov 2015

Immer noch kein Budget, und von Selfies war im OP auch nicht die Rede... Aber Du hast ja...

FaulerBeamter 03. Nov 2015

8 MP mehr (ok, das ist mal eben eine ganze Canon Eos 20D *gg*) als die Sony, aber dafür 2...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /