Canon: 4k-Camcorder mit unkomprimierter Ausgabe

Canon hat den Proficamcorder EOS C500 angekündigt, der unkomprimiertes 4K-Video (4.096 x 2.160 Pixel) ausgeben kann. Er soll in zwei Versionen wahlweise mit EF-Mount (C500) und PL-Mount (C500 PL) erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
EOS C500
EOS C500 (Bild: Canon)

Canons Proficamcorder EOS C500 ist für die 4K-Filmproduktion gedacht und erreicht eine Auflösung von maximal 4.096 x 2.160 Pixeln. Das Gerät kann aber auch mit 3.840 x 2.160 Pixeln (Quad-HD), 2K (2048 x 1080) oder Full-HD (1.920 x 1.080) filmen. Zum CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 8,85 Megapixeln gibt es noch keine weiteren Informationen.

  • Canon EOS C500 (Bild: Canon)
  • Canon EOS C500 (Bild: Canon)
  • Canon EOS C500 (Bild: Canon)
  • Canon EOS C500 (Bild: Canon)
  • Canon EOS C500 (Bild: Canon)
  • Canon EOS C500 (Bild: Canon)
  • Canon EOS C500 (Bild: Canon)
  • Canon EOS C500 (Bild: Canon)
  • Canon EOS C500 (Bild: Canon)
Canon EOS C500 (Bild: Canon)
Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Prozessmanagement
    Universität Bielefeld, Bielefeld
  2. Softwareentwickler:in Kfz-Versicherung
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Die EOS C500 nimmt 4K-Video im unkomprimierten RAW-Format auf und arbeitet mit einer 4:4:4-Farbabtastung bei 2K-Videoaufnahmen. Für die 4K- und 2K-Auflösung stehen Bildraten von 1 bis 120p zur Verfügung. Der Camcorder nimmt parallel zur externen Ausgabe das Video mit 50 MBit/s intern auf CF-Karten auf.

Im November 2011 hatte Canon mit der EOS C300 das erste Modell der neuen Cinema-EOS-Serie vorgestellt. Die Camcorder können mit Canons EF- und Cinema-Objektiven genutzt werden.

Die Canon EOS C500 ist derzeit noch ein Prototyp. Er soll auf der Messe NAB 2012 in Las Vegas zu sehen sein. Die Messe für die Video-, Broadcast- und digitale Medienindustrie findet vom 16. bis 19. April 2012 statt. Zum Preis oder Veröffentlichungsdatum gibt es noch keine Angaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  2. Microsoft Store: Windows 11 kann Android-Apps ausführen
    Microsoft Store
    Windows 11 kann Android-Apps ausführen

    Zusammen mit Amazon wird Microsoft diverse Android-Apps im Microsoft Store anbieten. Diese können dann nativ auf Windows 11 genutzt werden.

  3. iPhone: Apple warnt offenbar Leaker aus China
    iPhone
    Apple warnt offenbar Leaker aus China

    Bevor Apple neue Geräte veröffentlicht, gibt es oft eine Reihe von Leaks aus chinesischen Produktionsanlagen. Leaker haben nun Post bekommen.

Raumzeitkrümmer 13. Apr 2012

Besser ist da eine Drei-Chip-Lösung.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /